• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Erst Bonus, dann Wechsel? Kritik an Ronaldo

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Erst Bonus, dann Wechsel? Kritik an Ronaldo
Erst Bonus, dann Wechsel? Kritik an Ronaldo

Cristiano Ronaldo hat wenige Tage vor seiner Äußerung eines Wechselwunschs eine Bonuszahlung „im höheren sechsstelligen Bereich“ einkassiert. United-Insider enthüllten den Zahltag für den Portugiesen zum Ende seines ersten Vertragsjahres.

Die Bonuszahlung war Teil des Transfers, der den Superstar von Juventus Turin nach Manchester schickte.

Dabei nahm der 37-Jährige hohe Gehaltskürzungen bis zu 50 Prozent seiner 900.000 Pfund, die er wöchentlich in Italien verdiente, in Kauf, um ins Old Trafford zurückkehren zu können.

Die Red Devils zahlen Ronaldo dafür zusätzlich nach jedem Vertragsjahr einen hohen Zusatzbonus – den er nun Tage vor seiner Äußerung, den Verein verlassen zu wollen, einkassierte.

Zeitpunkt der Wechseläußerung stört Insider

Dass Ronaldo zunächst seinen Bonus erhält, um wenige Tage später einen Wechsel zu fordern, stört einen United-Insider: (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

„Er hat nichts falsch gemacht, aber ein paar Leute haben angedeutet, dass das Timing kein Zufall sein könnte und Cristiano seinen Wunsch, zu gehen, schon vor Wochen hätte offenbaren können.“

Manchester United hätte mit dem Wissen eines Wechselwunsches schon vor Ronaldos Zahltag einen Transfer in die Wege leiten können, um sich die Bonuszahlung zu ersparen, meint der Insider weiter.

Wo landet Cristiano Ronaldo?

Ronaldo hat in Manchester noch einen Vertrag bis 2023. In der kommenden Saison würde der Superstar gerne in der Champions League spielen, weshalb er offenbar einen Wechsel fordert.

Unter anderem der FC Chelsea kommt offenbar als neuer Klub für Ronaldo in Frage - die Blues wägen aber noch die Vor-und Nachteile einer Verpflichtung ab. Ein Wechsel zum FC Bayern ist hingegen schon vom Tisch. Oliver Kahn schloss einen Transfer von Ronaldo nach München kategorisch aus.

Mit den Red Devils erreichte er in der vergangenen Spielzeit nur Platz 6 in der Premier League, der zu einer Europa League-Teilnahme führt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

In insgesamt 38 Spielen der letzten Saison erzielte Ronaldo 24 Tore für seinen Noch-Arbeitgeber.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.