Erster Coronafall im Olympischen Dorf von Tokio

·Lesedauer: 1 Min.
Erster Coronafall im Olympischen Dorf von Tokio
Erster Coronafall im Olympischen Dorf von Tokio

Eine Woche vor der Eröffnung der Olympischen Spiele ist ein erster Coronafall im Olympischen Dorf von Tokio entdeckt worden. Die Organisatoren teilten am Samstag mit, dass eine Person in der Wohnanlage positiv getestet worden sei.

"Das war der allererste Fall im Dorf, der während des Screening-Tests gemeldet wurde", sagte Masa Takaya, Sprecher des Organisationskomitees, auf einer Pressekonferenz. Der oder die Betroffene sei nun in einem Hotel untergebracht. Während der Spiele sollen Tausende Menschen im Athletendorf wohnen.

Entdecke die Welt der SPORT1-Podcasts auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Japanische Medien berichteten, dass die positiv getestete Person aus dem Ausland stamme. Ob es sich um einen Athleten oder eine Athletin oder ein Mitglied eines Betreuerstabes handelt, wurde nicht mitgeteilt.

OK-Chefin Seiko Hashimoto versicherte, die Organisatoren seien bereit, schnell zu reagieren, falls es einen größeren Ausbruch gebe. "Wir tun alles, um einen COVID-Ausbruch zu verhindern. Sollte es doch zu einem Ausbruch kommen, werden wir sicherstellen, dass wir einen Plan haben, um zu reagieren", sagte sie (NEWS: Alles zu Olympia 2021).

Wegen der ansteigenden Infektionszahlen in Tokio gilt dort für die Zeit der Sommerspiele (23. Juli bis 8. August) der Notstand. Zuschauer sind dort bei den Wettkämpfen nicht zugelassen. Die japanische Bevölkerung steht den um ein Jahr verschobenen Sommerspielen inmitten der Pandemie zum Großteil ohnehin skeptisch gegenüber.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.