Erster Triumph auf heiligem Rasen: Barty siegt in Wimbledon

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Erster Triumph auf dem heiligen Rasen: Ashleigh Barty hat Karolina Pliskova niedergerungen und sich zur Königin von Wimbledon gekrönt.

Erster Triumph auf heiligem Rasen: Barty siegt in Wimbledon
Erster Triumph auf heiligem Rasen: Barty siegt in Wimbledon

6:3, 6:7 (4:7), 6:3 setzte sich die Australierin gegen Pliskova durch und machte damit den zweiten Grand-Slam-Sieg ihrer Karriere perfekt. 2019 hatte die 25-Jährige bei den French Open triumphiert.

Über das Achtelfinale war sie in Wimbledon indes noch nie hinausgekommen - ganz anders in diesem Jahr, als sie unter anderem auch Angelique Kerber im Halbfinale bezwang.

Wett-Manipulation: Wimbledon-Matches unter Verdacht

Pliskova verpasste derweil den ersten Grand-Slam-Triumph ihrer Karriere. Die Tschechin hatte es ebenfalls noch nie weiter als bis ins Achtelfinale von Wimbledon geschafft.

Der größte Erfolg ihrer Karriere war der Finaleinzug 2016 bei den US Open. Dort unterlag sie Angelique Kerber mit 3:6, 6:4, 6:4.

Das Männer-Finale findet am Sonntag zwischen Novak Djokovic und Matteo Berrettini statt.

VIDEO: EM-Finale im eigenen Wohnzimmer: England trifft auf Italien 

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.