Erstes Pflichtspiel in Pjöngjang: Remis zwischen Frauen aus Nord- und Südkorea

SID
Erstes Pflichtspiel in Pjöngjang: Remis zwischen Frauen aus Nord- und Südkorea

Die Frauen-Teams aus Nord- und Südkorea haben am Freitag erstmals ein Fußball-Pflichtspiel auf nordkoreanischem Boden ausgetragen. Im politisch aufgeladenen Qualifikationsspiel für die Asienmeisterschaft 2018 in Jordanien trennten sich die beiden Mannschaften in der Hauptstadt Pjöngjang 1:1 (1:0).
Vor dem Anpfiff wurde im gut gefüllten Kim Il-Sung-Stadion ohne Zwischenfälle die südkoreanische Flagge gehisst und die Hymne des Nachbarstaates gespielt. Auf dem Weg zum Asien-Cup und der dortigen Qualifikation für die WM 2019 in Frankreich führt Nordkorea die Gruppe B mit sieben Punkten vor Südkorea (4) an. Nur der Gruppenerste löst das Ticket für den Asien-Cup.
Bislang hatten Duelle zwischen den beiden Nationen, die nominell im Nord-Staat ausgetragen werden sollten, auf neutralem Boden stattfinden müssen, weil sich die Verantwortlichen weigerten, eine südkoreanische Flagge zu hissen.
Am Vortag hatte es im Frauen-Eishockey ebenfalls ein Aufeinandertreffen der beiden Nationen gegeben. Im südkoreanischen Gangneung siegten die Gastgeberinnen 3:0.



Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen