Nuggets bezwingen Tabellenführer - Clippers-Serie beendet

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.
Nuggets bezwingen Tabellenführer - Clippers-Serie beendet
Nuggets bezwingen Tabellenführer - Clippers-Serie beendet

Die Philadelphia 76ers haben in der NBA die nächste Pleite einstecken müssen. (NEWS: Alles zur NBA)

Der Tabellenführer der Eastern Conference verlor in der Nacht auf Mittwoch bei den Denver Nuggets mit 95:104. Bereits im vergangenen Duell mit den Los Angeles Clippers setzte es eine Niederlage.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bei den Nuggets glänzten Jamal Murray mit 30 Punkten und Michael Porter junior mit 27 Zählern. Nikola Jokic steuerte 21 Zähler bei und verhalf Denver zur zwischenzeitlichen 25-Punkte-Führung. (SERVICE: Der Spielplan der NBA-Saison 2020/21)

Für die Hausherren war es das erste Spiel vor Heimpublikum. "Sie haben den Unterschied für uns gemacht. Es war einfach gut, sie wieder dabei zu haben", freute sich Murray nach der Partie über die Anwesenheit der Fans.

"Es hat so viel Spaß gemacht", pflichtete auch Porter bei: "Wir haben diese Energie des Publikums vermisst. Es ist einfach gut, die Fans wieder in der Halle zu haben. Es ist gut zu sehen, dass die Dinge langsam wieder ein bisschen normal werden." (SERVICE: Die Tabellen der NBA)

Magic beenden Clippers-Serie

Die Siegesserie von sechs Spielen der Los Angeles Clippers ist beendet.

Die Franchise aus L.A. musste sich den Orlando Magic mit 96:103 geschlagen geben. Die Magic gingen erst spät im letzten Viertel in Führung und beendeten das Spiel mit einem 17:3-Lauf. Bester Werfer bei Orlando, für die eine sieben Spiele andauernde Niederlagenserie endete, war Chuma Okeke mit 18 Punkten.

Kawhi Leonard erzielte 28 Punkte für die Clippers, Luke Kennard steuerte 17 Punkte bei und Ivica Zubac erzielte mit 14 Punkten und 13 Rebounds sein zehntes Double-Double in dieser Saison.