Erstmals seit 2017: Federer rutscht aus den Top 10

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Erstmals seit 2017: Federer rutscht aus den Top 10
Erstmals seit 2017: Federer rutscht aus den Top 10

Die Top Ten ohne den 20-maligen Grand-Slam-Champion: Erstmals seit fast fünf Jahren wird Tennis-Superstar Roger Federer (40) am kommenden Montag nicht mehr zu den zehn besten Spielern des Rankings gehören. Durch den Einzug des Polen Hubert Hurkacz in das Achtelfinale des ATP-Masters in Indian Wells rutscht der derzeit verletzte Schweizer in der neuen Rangliste auf Platz elf ab.

Durch sein Fehlen in Indian Wells kann Federer, zuletzt Weltranglisten-Neunter, die Punkte seiner Finalteilnahme aus dem Jahr 2019 nicht verteidigen. Im vergangenen Jahr war das Turnier aufgrund der Pandemie ausgefallen.

Zuletzt war Federer im Januar 2017 aufgrund einer Knieverletzung bis auf Platz 17 zurückgefallen. Danach kämpfte er sich zurück und übernahm Anfang 2018 sogar wieder die Spitze. Hurkacz (24) wird ab Montag erstmals in seiner Karriere zu den besten Zehn der Welt zählen.

Nach seinem Viertelfinal-Aus in Wimbledon gegen Hurkacz im Juli hatte sich Federer operieren lassen, es war der dritte Eingriff am rechten Knie seit 2020. In dieser Saison spielte er nur fünf Turniere. Ein konkreter Zeitpunkt seines Comebacks ist derzeit nicht absehbar.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.