"Es gibt eine Grenze, Leute": Max Kruse appelliert an seine Fans

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Max Kruse ist sehr offen mit seinen Fans: Auf Social Media lässt er sie gerne mal an seinem Leben teilhaben und schlägt auch Autogrammwünsche selten ab. Doch es gibt Fans, die diese Offenheit ausnutzen. Auf Instagram machte der Fußballer seinem Ärger Luft.

Max Kruse hat nichts gegen ein bisschen Fan-Kontakt - mit einer entscheidenden Ausnahme (Symbolbild: Mathias Renner/City-Press via Getty Images)
Max Kruse hat nichts gegen ein bisschen Fan-Kontakt - mit einer entscheidenden Ausnahme (Symbolbild: Mathias Renner/City-Press via Getty Images)

Dass ein berühmter Fußballer Aufmerksamkeit auf sich zieht und selbst in der Freizeit angesprochen und um Autogramme gebeten wird, ist unvermeidbar. So ergeht es auch Max Kruse von Union Berlin, und bis zu einem gewissen Grad hat der Stürmer auch Verständnis dafür. Doch nun teilte er seinen Fans in einer Instagram-Story frustriert mit: "Es gibt eine Grenze, Leute." 

Der Grund: Einige Fans beschränken sich nicht darauf, Max Kruse nach dem Training oder auf der Straße anzusprechen, sondern stehen direkt vor seiner Haustüre - und das offenbar zu allen möglichen Tageszeiten. Für Kruse geht das eindeutig zu weit. Er stellte klar, dass "bei mir zu Hause privat zu klingeln und irgendwie nach irgendwas zu fragen, meine Frau aus dem Bett zu klingeln, mich aus dem Bett zu klingeln" eindeutig eine Grenze überschreiten würde. 

"Ein bisschen Privatsphäre muss schon noch sein"

"Ich finde, das geht ein bisschen weit. Ein bisschen Privatsphäre muss schon noch sein", erklärt er seinen Fans. 

Dies soll jedoch nicht heißen, dass er keinen Kontakt zu Fans zulassen will. Er habe Verständnis dafür, dass Fans Autogramme haben wollten, und "ich bin der letzte, der Autogrammwünsche irgendwie verweigert, auch wenn ich auf der Straße angesprochen werde".  

Allerdings solle dies wirklich nur in öffentlichem Raum stattfinden. Seine eindringliche Forderung an Fans: "Ich würde alle bitten, die das jetzt sehen und die das schon gemacht haben oder noch vorhaben: Klingelt nicht bei mir, weil zu Hause gibt's keine Fotos und auch keine Autogramme!"

Video: "Was stimmt mit dir nicht?" Max Kruse spielt seiner Frau einen Streich

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.