Es ist „unwahrscheinlich“, dass Prinz Harry zu royalem Leben zurückkehren wird

Style International Redaktion
·Lesedauer: 3 Min.

Einer der Autoren einer Biografie von Prinz Harry und Meghan Markle verriet, dass sich die persönlichen Beziehungen zwischen Harry und weiteren Royals verbessert haben, seitdem sich das Paar aus der ersten Reihe der britischen Royals zurückgezogen hat.

Es ist „unwahrscheinlich”, dass Prinz Harry zu royalem Leben zurückkehren wird. Foto: Getty
Es ist „unwahrscheinlich”, dass Prinz Harry zu royalem Leben zurückkehren wird. Foto: Getty

Aber Omid Scobie, der gemeinsam mit Carolyn Durand das Buch Finding Freedom geschrieben hat, sagte, er glaube nicht, dass das ausreiche, damit die Sussexes in die Obhut des Königshauses zurückkehren.

Das Buch erschien im August und wurde als Richtigstellung vieler Berichte über das Paar angesehen.

„Persönliche Beziehungen haben sich definitiv verbessert – da ist eine Wärme, die es so vorher nicht gab“, sagte Omid in einem gestreamten Interview über das Buch mit Max Foster von CNN.

Herzogin Meghan und Prinz Harry: Weihnachtskarte veröffentlicht

„Sie haben sich nicht allzu dramatisch von der Arbeit der Königsfamilie abgewendet. Sie setzen sie auf ihre eigene Art und Weise um“, fügte er in Bezug auf ihre Wohltätigkeitsorganisation Archewell, ihren Netflix-Deal und den Podcast hinzu.

„Es wäre für sie immer einfach, ihre royalen Verpflichtungen wieder aufzunehmen, aber ich glaube, das ist sehr unwahrscheinlich.“

„Sie blicken nach vorn, statt zurück.“

Die Adelsexperten sagen, Harrys Beziehungen hätten sich „verbessert“. Foto: Getty
Die Adelsexperten sagen, Harrys Beziehungen hätten sich „verbessert“. Foto: Getty

Anfang der Woche wurde berichtet, dass sich Harry und William in der Adventszeit ausgesöhnt haben.

Es wurde angedeutet, dass die Brüder in etwas, das einige als weihnachtlichen „Waffenstillstand“ bezeichnen, Geschenke für ihre Familien ausgetauscht haben.

Harry und Ehefrau Meghan schickten Geschenke an William, Kate Middleton und deren Kinder Prinz George, sieben, Prinzessin Charlotte, fünf, und Prinz Louis, zwei.

Meghan setzte angeblich sogar ihre Kalligrafie-Fähigkeiten ein, um Grußkarten für die drei Kinder zu schreiben.

Harry habe “schlimme Erinnerungen”

Der royale Biograf Andrew Morton behauptete außerdem, William und Kate hätten im Gegenzug dem Paar und Sohn Archie Geschenke geschickt.

Autorin Carolyn Durand verriet im Interview, sie glaube, das Paar habe seine Rollen letztlich wegen seines Sohnes aufgegeben.

Herzogin Meghan: Mit ihrem Look gibt sie Rätsel auf

„Letztlich ging es um ihren Sohn Archie. Sie hatten das Gefühl, dass die Dinge in die falsche Richtung laufen. Ich sage nichts, was sie nicht selbst gesagt haben, aber alles, was sie tun, tun sie für ihren Sohn“, sagte sie CNN.“

„Harry hat schlimme Erinnerungen daran, was mit seiner Mutter geschah und er sah, was die Medien daraus machten.“

„Ich weiß mit Sicherheit, dass Harry sehr zerrissen war. Er ist ein ausgezeichneter Mann des Militärs, er liebt sein Land, aber das ist etwas, was er für seine Familie getan hat und was er für das Beste hielt.“

Harry war traurig darüber, seine militärischen Titel zu verlieren. Foto: Getty
Harry war traurig darüber, seine militärischen Titel zu verlieren. Foto: Getty

Sie waren sich einig, dass Harry und Meghan von der Entscheidung, dem Herzog seine militärischen Ehren zu entziehen, besonders verletzt waren. Bei einem seiner letzten Auftritte in Großbritannien erhielt er in der Royal Albert Hall stehende Ovationen von Veteranen – etwas, das ihm laut Omid Zuversicht gab.

Über ihre Zukunft in der Planung und die Deals mit Netflix und Spotify sagte Carolyn, Harry sei „einer der raffiniertesten Menschen in Bezug auf sein Verständnis für die Medien.“

Prinz Harry und Meghan im März 2020 beim Mountbatten Festival of Music in der Royal Albert Hall. Foto: AP
Prinz Harry und Meghan im März 2020 beim Mountbatten Festival of Music in der Royal Albert Hall. Foto: AP

Sie fügte hinzu: „Er interessiert sich sehr für Nachrichten, für Themen, die ihm wichtig sind und er setzt seine Stimme ein, um etwas zu bewirken.“

„Er tat das mit den Invictus Games – wir werden sehen, wie sich das Paar noch mehr für sie engagieren wird und die Rolle des Produzenten ist Harry wie auf den Leib geschnitten.“

„Er hat gemeinsam mit Oprah, einer der meistverehrten Frauen der Welt, an einem Projekt gearbeitet und ich denke, wir werden in Zukunft weitere Projekte sehen, die sie als Marke zeigen.“

Harry und Meghan, die jetzt in Kalifornien leben, bestätigten, dass sie ein Weihnachts-Spezial ihres neuen Podcasts veröffentlichen werden, bevor nächstes Jahr die gesamte Reihe online geht.

VIDEO: Neues Charity-Projekt für Prinz Harry und Meghan