"Etwas für mich tun": Eberl nimmt Auszeit

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Für Spieler und Trainer fällt die Winterpause praktisch aus, Sportdirektor Max Eberl von Borussia Mönchengladbach blickt dagegen einer ungewöhnlich langen Verschnaufpause entgegen.

Der 47-Jährige verständigte sich im Zuge seiner Vertragsverlängerung bis 2026 auf eine vierwöchige Auszeit im Januar.

Gladbach-Sportdirektor Eberl will "zur Ruhe kommen"

Er wolle nach 16 Jahren intensiver Arbeit im Verein "ein bisschen Ruhe bekommen, etwas für mich tun", sagte Eberl vor dem Auswärtsspiel im DFB-Pokal beim SV Elversberg am Dienstag (DFB-Pokal: SV Elversberg - Borussia Mönchengladbach ab 20.45 Uhr im LIVETICKER).

Der Austausch mit Trainer Marco Rose, um dessen Vertragsverlängerung sich der Verein bemüht, bleibe aber eng: "Das Handy ist mein treuester Begleiter."

Die Borussia ist im Januar in der Liga sechs Mal gefordert. Nach dem Jahreswechsel gastiert der Tabellenachte am 2. Januar bei Aufsteiger Arminia Bielefeld.