EuroLeague: Alba startet mit Niederlage ins Jahr

SID Basketball
Zehnter Pokaltriumph: Alba zieht mit Rekordsieger Leverkusen gleich
Zehnter Pokaltriumph: Alba zieht mit Rekordsieger Leverkusen gleich

Alba Berlin hat schon zum Ende der Hinrunde in der EuroLeague kaum noch Chancen auf die Play-offs. Im ersten Auftritt des neuen Jahres verlor die Mannschaft von Trainer Aito Reneses bei Valencia Basket trotz eines sehr guten Starts mit 77:91 (42:37). Noch am zweiten Weihnachtstag hatte Alba mit einem Kantersieg (81:57) in eigener Halle gegen Baskonia Vitoria aus Spanien ein wenig Morgenluft gewittert.
Mit weiterhin fünf Siegen aus nun 17 Spielen liegt Berlin aber nur auf Rang 17 und damit auf dem vorletzten Platz. Lediglich die besten Acht ziehen in die Play-offs ein.
Alba begann vor 7812 Zuschauern ganz stark und beendete das erste Viertel mit einer deutlichen Führung (27:18), in der Folge hatten die Gäste in der Defensive aber immer häufiger Probleme mit Valencias individueller Qualität auf vielen Positionen.
Vor allem Ex-NBA-Profi Jordan Loyd war schwer zu verteidigen und avancierte letztlich mit 19 Punkten zum Topscorer der Begegnung. Aufseiten der Berliner war der Schwede Marcus Eriksson mit 14 Zählern am erfolgreichsten. Alba muss schon am kommenden Donnerstag wieder in der EuroLeague ran, dann kommt Maccabi Tel Aviv in die Hauptstadt.



Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch