ALBA liefert Moskau einen Krimi

·Lesedauer: 1 Min.
ALBA liefert Moskau einen Krimi
ALBA liefert Moskau einen Krimi

Der deutsche Basketballmeister Alba Berlin hat in der EuroLeague den nächsten Dämpfer kassiert. Trotz langer Führung verloren die Berliner vor 2000 Zuschauern eine umkämpfte Partie gegen den viermaligen Titelgewinner ZSKA Moskau 90:93 (48:48).

Für das Team von Trainer Israel Gonzalez war es im wichtigsten internationalen Klubwettbewerb die dritte Pleite in Folge.

Nationalspieler Maodo Lo (26 Punkte) war mit Abstand bester Werfer bei Alba, das erst im letzten Viertel nicht mehr konstant mit den Moskauern mithielt. Durch die elfte Niederlage im 16. Spiel bleiben die Berliner im letzten Tabellendrittel.

Am Dienstag waren Alba gegen den spanischen Rekordmeister Real Madrid chancenlos gewesen. Zuvor hatte das Gonzalez-Team auch den Liga-Kracher gegen Bayern München verloren.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.