Nächster Bayern-Tiefschlag: Star wettert gegen Schiris

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Nächster Bayern-Tiefschlag: Star wettert gegen Schiris
Nächster Bayern-Tiefschlag: Star wettert gegen Schiris

Die Basketballer von Bayern München haben in der EuroLeague den nächsten Rückschlag erlitten. (NEWS: Alles zur EuroLeague)

Beim französischen Klub AS Monaco unterlag der deutsche Pokalsieger am Freitagabend nach einer schwachen Vorstellung mit 71:94 (43:55) und kassierte am 9. Spieltag bereits seine sechste Niederlage.

Im Falle eines Sieges hätte der Bundesligist mit den Gastgebern (5:4) gleichgezogen. (Tabelle der EuroLeague)

„Wir haben eine schwache Leistung gezeigt. In der ersten Halbzeit war unsere Verteidigung fürchterlich“, sagte Bayern-Trainer Andrea Trinchieri: „Das war ein ganz, ganz schlechtes Spiel. So etwas passiert.“

FC Bayern: Hunter kritisiert Schiedsrichter deutlich

Bayerns Routinier Othello Hunter suchte die Schuld anschließend bei den Schiedsrichtern und kritisierte nach der Partie deren Leistung deutlich. Er twitterte: „Ich weiß, dass ich nicht viel in der Öffentlichkeit oder in sozialen Netzwerken über die Schiedsrichterei sage, aber heute Abend war es das Schlimmste, was ich in meiner ganzen Karriere gesehen habe.“

Hunter markierte auch den Twitter-Account von EuroLeague Basketball und schrieb: „EuroLeague, ich schicke euch morgen früh die Geldstrafe.“

Die Münchner erwischten einen schlechten Start (2:10/4. Minute) und ließen Monaco in der ersten Hälfte zwischenzeitlich bis auf 14 Punkte davonziehen.

„Wir leisten uns Millionen dumme Turnovers“, hatte Trainer Andrea Trinchieri bereits in einer Auszeit geklagt: „Passt den Ball.“

FC Bayern: Nächster Tiefschlag in EuroLeague

Es half nichts. Die Bayern, zuletzt knapp an Real Madrid gescheitert (76:80), konnten nach dem ausgeglichenen dritten Viertel (17:17) für keine Spannung mehr sorgen.

Im Gegenteil. Monaco zog vor 3813 Zuschauern noch weiter davon. (Spielplan und Ergebnisse der EuroLeague)

Topscorer der Gäste, die sich 20 Ballverluste leisteten, war Vladimir Lucic (15 Punkte).

Am Sonntag (18.00 Uhr/MagentaSport) treten die Münchner im Viertelfinale des BBL-Pokals bei den Niners Chemnitz an.

----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.