EuroLeague: Vierte Heimniederlage für ALBA Berlin

SID
·Lesedauer: 1 Min.

ALBA Berlin hat im fünften EuroLeague-Heimspiel der Saison die vierte Niederlage kassiert.

Der deutsche Basketballmeister unterlag Zenit St. Petersburg aus Russland 66:73 (22:33) und steckt mit zwei Siegen und sechs Niederlagen weiter unten in der Tabelle fest.

Das Team von Trainer Aito Garcia Reneses, das am Dienstag Lyon-Villeurbanne in letzter Sekunde geschlagen hatte (76:75), zog im dritten Duell mit Zenit erstmals den Kürzeren. Als bester Werfer der Gastgeber kam Ben Lammers auf 15 Punkte.

Alle Spiele der easyCredit Basketball Bundesliga inkl. Playoffs und des BBL-Pokals live. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

"Unsere Offense ist nie richtig ins Laufen gekommen. Es gibt viele Sachen, an denen wir arbeiten können", sagte ALBA-Forward Luke Sikma bei MagentaSport.

Berlin ließ den Gegner Mitte des zweiten Viertels davonziehen und schaffte es erst kurz vor Schluss (60:65/39. Minute), noch einmal für Spannung zu sorgen.

Zenit brachte seine Führung aber souverän nach Hause. Am Sonntag tritt ALBA in der Bundesliga gegen die Telekom Baskets Bonn an.