Europa League: Stimmen: "Weiterkommen schon im Hinspiel verbockt"

Der FC Schalke 04 hadert nach dem Europa-League-Aus gegen Ajax Amsterdam mit fehlendem Glück und dem fatalen Hinspiel-Ergebnis. Amin Younes schwebt derweil auf Wolke sieben. Die Stimmen zum Europa-League-Viertelfinale.

Der FC Schalke 04 hadert nach dem Europa-League-Aus gegen Ajax Amsterdam mit fehlendem Glück und dem fatalen Hinspiel-Ergebnis. Amin Younes schwebt derweil auf Wolke sieben. Die Stimmen zum Europa-League-Viertelfinale.

Markus Weinzierl (Trainer Schalke 04): "Dass wir heute verloren haben, ist äußerst bitter und unglücklich. Es geht jetzt darum, diese Niederlage zu verdauen. Wir hätten das Halbfinale verdient gehabt, weil wir eine tolle Moral gezeigt haben. Ich kann den Spielern nur ein Kompliment für eine gute Leistung machen."

Benedikt Höwedes (Kapitän Schalke 04): "Wir haben einen wunderbaren Europapokal-Abend erlebt. Wir haben von der ersten Sekunde an gezeigt, dass wir etwas gutzumachen haben. Wir haben uns in der Halbzeit noch mal Mut gemacht, machen dann die zwei Tore, in der Verlängerung sogar das dritte. Und dann kriegen wir gefühlt mit der ersten Chance von Ajax so ein Eier-Tor - naja, eigentlich war es nicht einmal eine Chance. Das ist unglaublich enttäuschend. Man kann jedem auf dem Platz und auf den Rängen nur ein riesiges Kompliment aussprechen. Wir haben allesamt ein Riesenspiel abgeliefert und hatten mit den Zuschauern zusammen ein Riesenerlebnis. Schade, dass der Fußballgott nicht immer gerecht ist. Aber das ist Fußball."

Daniel Caligiuri (Schalke 04): "Ich denke, wir haben ein anderes Gesicht gezeigt als in Amsterdam. Das waren wir uns selbst schuldig, das war wichtig. Mit einem Mann mehr und mit einer 3:0-Führung hätten wir den einen oder anderen Ball anders spielen können. Wir haben alles gegeben und können uns keinen Vorwurf machen."

Ralf Fährmann (Torwart Schalke 04): "Das ist einfach bitter. Auch wenn man am Boden zerstört ist: Ich kann der Mannschaft ein Kompliment aussprechen. Wir haben es heute sehr, sehr gut gemacht. Wir haben das Weiterkommen schon im Hinspiel verbockt."

Peter Bosz (Trainer Ajax Amsterdam): "Ich bin sehr stolz. Wir haben keinen guten Fußball gespielt und waren am Ende nur noch mit zehn Spielern. Da kann man nur stolz sein, wie die Leute geackert haben."

Amin Younes (Ajax Amsterdam): "Ich wusste selber nicht, dass ich noch die Kraft habe, in der 119. Minute so zu marschieren. Kompliment an die ganze Mannschaft. Ich brauche bestimmt noch einen Tag, um das Ganze zu verarbeiten. Ich habe einen kurzen Moment nicht mehr daran geglaubt. Unglaublich, wie wir zurückgekommen sind, ich bin unglaublich stolz auf die Mannschaft. Jetzt will ich auch ins Finale."


Mehr bei SPOX: Halbfinal-Auslosung: Wer fordert Manchester United? | Viertelfinal-Rückspiele: Drama in Istanbul - Ibra verletzt | Drama! Ajax wirft Schalke in Unterzahl raus

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen