Everton: Koeman kontert Lukaku-Aussagen

Dass der Belgier einen strammen Schuss hat, weiß man. Nun hat er diesen in einem Freizeitkick ausgepackt.

Zuletzt hat Everton -Star Romelu Lukaku öffentlich über seine Wechsel-Absichten gesprochen. In einem Interview kritisierte er die fehlenden Ambitionen seines Vereins. Trainer Ronald Koeman versuchte nun, die Wogen zu glätten, widersprach seinem Stürmer jedoch in einigen Punkten.

"Natürlich bin ich nicht glücklich über das Interview. Wäre Everton kein ambitionierter Klub, dann wäre ich nicht der Trainer. Jeden Tag versuchen Everton und ich, das Beste aus dem Team herauszuholen. Wir versuchen, den Spielern zu zeigen, dass wir ehrgeizig sind und uns weiterentwickeln. Allein, dass wir über ein neues Stadion sprechen, zeigt doch, dass der Klub auf einem guten Weg ist", so der 53-Jährige.

Koeman betonte, dass Lukaku weiter Teil des Teams sein wird, solange er sich zum Verein bekennt: "Wir werden uns nach der Länderspielpause zusammensetzen. Wenn der Spieler sich weiter für das Team, den Klub und die Fans einsetzt, selbst ohne einen neuen Vertrag zu unterschreiben, dann ist das kein Problem für mich."

Der Vertrag des 23-Jährigen ist noch bis 2019 datiert. Obwohl Mino Raiola, Berater des Stürmers, kürzlich bestätigte, dass die Parteien unmittelbar vor einer Verlängerung standen, sind die Verhandlungen mittlerweile ins Stocken geraten.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen