Jubel nachgeäfft: So sauer reagiert Ronaldo

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
Jubel nachgeäfft: So sauer reagiert Ronaldo
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Jubel nachgeäfft: So sauer reagiert Ronaldo
Jubel nachgeäfft: So sauer reagiert Ronaldo

Das war jetzt mal wieder ein Liga-Dämpfer anstelle Festtagsstimmung wie noch vor wenigen Tagen in der Königsklasse - verbunden mit der Erkenntnis, dass es auch ein Cristiano Ronaldo nicht immer richten kann: (SERVICE: Alle News zur Premier League)

Manchester United, dank seiner Superstars am Mittwoch noch in der Champions League spät in der Nachspielzeit gegen den FC Villarreal mit 2:1 erfolgreich, hat im Kampf um die Meisterschaft einen Rückschlag erlitten.

Beim 1:1 (1:0) gegen den FC Everton im Stadion Old Trafford versäumten es beide Mannschaften am Samstag, sich zumindest vorübergehend an die Tabellenspitze der Premier League zu setzen.

Der zuletzt oft in der Kritik stehende Anthony Martial (43.) hatte die Red Devils im heimischen Old Trafford nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit zwar in Führung gebracht.

Everton trifft - und äfft Ronaldo nach

Andros Townsend gelang indes der schmeichelhafte Ausgleich (65.), nachdem United es versäumt hatte, aus guten Möglichkeiten erneut Kapital zu schlagen.

Ronaldo, dessen üblichen Torjubel Gegenspieler Townsend in theatralischer Gestik kopierte, wurde in der 57. Minute für Edinson Cavani eingewechselt, konnte der Partie in seinem 200. Premier-League-Spiel diesmal aber nicht seinen Stempel aufdrücken.

Mehr noch: Der 36-Jährige wirkte nach Abpfiff ziemlich beleidigt und verärgert angesichts des Umstands, nachgeäfft worden zu sein, so dass Ronaldo sich mit Townsend einen Wortwechsel gab, ehe er allein den Spielertunnel hinunterstürmte.

Der Everton-Spieler erklärte nach der Partie bei BTSports, dass er den Superstar nicht verärgern wollte: „Es sollte nicht respektlos sein. Dieser Typ ist mein Idol.“

Es sei ihm schlicht eine Ehre gewesen, im Duell mit dem Portugiesen auf dem Platz zu stehen.

Sancho glücklos - United im Glück

Der frühere Dortmunder Jadon Sancho, der zur gleichen Zeit wie CR7 ins Geschehen eingriff, blieb derweil blass.

Glück hatte United dann sogar kurz vor Schluss (86.), als bei den Toffees ein Tor von Yerry Mina aberkannt wurde, weil der Kolumbianer einen Schritt im Abseits stand.

Beide Teams - United auf Platz zwei, Everton an Position drei - haben wie der FC Liverpool nun 14 Punkte auf dem Konto. (Tabelle der Premier League)

Topspiel zwischen Klopp und Guardiola

Die Mannschaft des deutschen Teammanagers Jürgen Klopp empfängt am Sonntag (ab 17.30 Uhr im Liveticker) Manchester City (13) zum Topduell und kann die Spitzenposition dann wieder ausbauen.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)






Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.