Ex-Arsenal-Coach Unai Emery erklärt Verzicht auf Mesut Özil

Ex-Arsenal-Coach Unai Emery hat erklärt, warum er während seiner Amtszeit des Öfteren auf Spielmacher Mesut Özil verzichtet hat. Im Gespräch mit BBC Sport verriet der 48-Jährige: "Wenn du aggressiver pressen willst, hat er nicht die besten Voraussetzungen dafür."

Emery versuchte, die Taktik an die Eigenschaften seiner Spieler anzupassen, je nachdem, ob "das Pressing hoch war oder nicht so hoch, aggressiv oder weniger aggressiv".

Emery: "Özil ist ein wichtiger Spieler, wenn..."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der Weltmeister von 2014 sei dennoch ein wichtiger Spieler, "wenn man einen Weg findet, der zusammen mit anderen Spielern funktioniert".

Emery war bestrebt, diesen Weg zu finden: "Ich wollte, dass [Alexandre] Lacazette, [Pierre-Emerick] Aubameyang und Mesut zusammenspielen, aber manchmal musste ich einen von ihnen draußen lassen", so der Spanier.

Mesut Özil Unai Emery
Mesut Özil Unai Emery

Unter Interimstrainer Freddie Ljungberg sowie unter Neu-Coach Mikel Arteta stand Özil in allen Partien von Beginn an auf dem Platz. Nur die Partie gegen den FC Everton verpasste er verletzungsbedingt. Arteta sprach dem ehemaligen Nationalspieler eine wichtige Rolle bei den Gunners zu und lobte dessen Qualitäten.

Lesen Sie auch