Ex-Außenministerin steigt bei NFL-Klub ein

Ex-Außenministerin steigt bei NFL-Klub ein
Ex-Außenministerin steigt bei NFL-Klub ein

Die ehemalige US-Außenministerin Condoleezza Rice tritt der Eigentümergruppe der Denver Broncos bei.

Wie die Franchise aus der National Football League (NFL) am Montag mitteilte, schließt sich die 67-Jährige der Gruppe um die Walton-Penner-Familie an, die die Broncos im vergangenen Monat für die Rekordsumme von 4,65 Milliarden Dollar (rund 4,35 Milliarden Euro) gekauft hatte.

„Ich habe einen Großteil meiner jüngeren Jahre in Denver verbracht, daher ist es ein einmaliges Abenteuer und eine großartige Gelegenheit, meine Liebe zum Spiel mit meiner Liebe zu dieser großartigen Stadt und Mannschaft zu verbinden“, sagte Rice, die im Alter von zwölf Jahren nach Denver zog und dort zur Universität ging.

Deal wird noch von NFL-Klubbesitzern geprüft

Von 2005 bis 2009 war sie unter George W. Bush Außenministerin.

"Rice ist eine hoch angesehene Politikerin, eine versierte Akademikerin und Unternehmensführerin. Sie ist bekannt als leidenschaftlicher und sachkundiger Football-Fan, der sich dafür eingesetzt hat, den Sport stärker und besser zu machen", sagte Rob Walton in einer Erklärung: "Ihre einzigartige Erfahrung und ihr außerordentliches Urteilsvermögen werden für unsere Gruppe und die Broncos-Organisation ein großer Gewinn sein."

Aktuell wird der Deal noch von den NFL-Klubbesitzern geprüft, mindestens 24 von 32 müssen zustimmen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.