Ex-Berater: FC Barcelona wollte Leicester-Star Caglar Söyüncü

Goal.com

Der ehemalige Berater des türkischen Nationalspielers Caglar Söyüncü, Mustafa Dogru, hat in einem Interview verraten, dass der Innenverteidiger von Leicester City vor seinem Transfer zum SC Freiburg auch mit dem FC Barcelona verhandelte.

"Es ist möglich, dass Barcelona ihn diesen Sommer verpflichtet, da sie ihn bereits wollten, bevor er von Altinordu nach Freiburg ging", sagte Dogru im Gespräch mit der spanischen AS. 2016 hatte der Bundesligist Söyüncü für 2,65 Millionen Euro unter Vertrag genommen.

"Wir haben damals mit Barca verhandelt und sie haben ein interessantes Projekt vorgestellt", so Söyüncüs Ex-Agent weiter: "Aber wir wollten eine Situation, die Caglar Einsätze in der ersten Mannschaft garantiert. Deshalb haben wir uns für Freiburg entschieden."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Ex-Berater Dogru über Caglar Söyüncü: Wechsel zu Liverpool oder PSG möglich

2018 wechselte Söyüncü schließlich für 21,1 Millionen Euro Ablöse zum ehemaligen Meister Leicester City und hat sich seitdem zu einem der besten Innenverteidiger der Premier League aufgeschwungen.

Auch deshalb war der 23-Jährige zuletzt mit einem Abschied eben zu Barca, Manchester United oder Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht worden. "Liverpool ist der einzige Verein in der Premier League, der ihn verpflichten könnte. PSG könnte aber auch eine Option sein", sagte Dogru zu den Transfergerüchten um seinen ehemaligen Klienten.

Söyüncü selbst hatte allerdings erst vor einem Monat betont, seinen bis 2023 laufenden Vertrag in Leicester erfüllen zu wollen. Im April sagte er zu Fotomac: "Ich denke nicht, dass es richtig wäre, jetzt irgendwohin zu gehen. Ich erlebe eine gute Saison. Vor allem muss ich noch viel lernen."

Lesen Sie auch