Darum lehnte Tedesco Jobs aus der Bundesliga ab

Sportinformationsdienst
Sport1

Domenico Tedesco zeigt sich vom Aufschwung von Schalke 04 in der Bundesliga wenig überrascht.

"Ich habe nie daran gezweifelt, dass in dieser Mannschaft Potenzial steckt", sagte der 34-Jährige dem kicker: "Ich freue mich, dass dies nun immer deutlicher wird und die Jungs ihre Qualitäten zeigen."

Tedesco war angesichts der schwachen Leistungen in der Vorsaison im März als Schalker Trainer entlassen worden, auch die Kaderzusammenstellung wurde damals viel kritisiert. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Nach einer kurzen Pause entschied sich Tedesco für den Schritt ins Ausland - auch wenn es auch Anfragen aus der Bundesliga gegeben habe: "Ohne ins Detail zu gehen: Die gab es, ja." Den Schritt nach Russland bereue er nicht: "Nein, das sehe ich nicht so. Ich hätte ja in der Bundesliga arbeiten können. Aber die Chance, einen so großen Klub im Ausland trainieren zu können, ist extrem reizvoll."

Moskau sei in keiner Weise ein Rückschritt: "Das ist ein richtig großer Klub."

Tedesco: Leistungsträger "richtig auf Schalke angekommen"

Schalkes neuer Coach David Wagner setzt überwiegend auf Spieler, die schon in der vergangenen Spielzeit zum Team gehörten. Schalke liegt nach elf Spieltagen im Bereich der Europapokalplätze.


Leistungsträger wie Suat Serdar, Amine Harit und Omar Mascarell seien nun "richtig auf Schalke angekommen. Die Mannschaft ist intakt, präsentiert sich als Einheit. Die Jungs können wieder gut miteinander, das ist ganz wichtig und freut mich, vor allem für den Verein", sagte Tedesco.

Jetzt das aktuelle Trikot von Schalke 04 bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Tedesco hatte Schalke in der Saison 2017/18 auf Rang zwei geführt, danach folgte der Absturz. Nach seiner Beurlaubung übernahm er Mitte Oktober den Trainerjob beim russischen Rekordmeister Spartak Moskau.

Lesen Sie auch