Ex-Eishockeytorhüterin Harß in WADA-Athletenkommission

Ex-Eishockeytorhüterin Harß in WADA-Athletenkommission
Ex-Eishockeytorhüterin Harß in WADA-Athletenkommission

Die ehemalige deutsche Eishockey-Nationaltorhüterin Jennifer Harß ist in die Athletenkommission der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) gewählt worden. Die 35-Jährige aus Füssen hatte ihre Karriere im Mai beendet, nachdem sie bei neun Weltmeisterschaften und zwei Olympischen Spielen (2006 und 2014) im Tor der Nationalmannschaft gestanden hatte.

Die neue 20-köpfige Athletenkommission der WADA besteht aus fünf Mitgliedern, die von den Athletenvertretungen des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) und des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) bestimmt worden sind. Harß und sieben weitere Sportlerinnen und Sportler wurden von den Athletenkommissionen der internationalen Fachverbänden gewählt. Dazu kommen sieben weitere Mitglieder, die von der WADA-Athletenkommission ausgewählt werden.

Durch die Reform der Kommission sollen Sportler und Sportlerinnen mehr Einfluss auf den Anti-Doping-Kampf gewinnen. Ab 2023 soll der oder die Vorsitzende der Athletenvertretung einen Platz im Exekutivkomitee der WADA bekommen.