Ex-Halbmarathon-Weltrekordler wegen Dopings gesperrt

Sportinformationsdienst
Sport1

Der ehemalige kenianische Halbmarathon-Weltrekordhalter Abraham Kiptum ist wegen Verstößen gegen die Anti-Doping-Bestimmungen vier Jahre gesperrt worden.


Das teilte die unabhängige Integritätskommission AIU des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF mit. Kiptum wurde anhand von Unregelmäßigkeiten im Blutpass überführt.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Kiptum hatte 2018 in Valencia in 58:18 Minuten einen Weltrekord aufgestellt.


Mitte September 2019 verbesserte sein Landsmann Geoffrey Kamworor die Marke um 17 Sekunden.

Kiptum war im April unmittelbar vor seinem Start beim London-Marathon suspendiert worden.

Lesen Sie auch