Ex-PSG-Star mit Sexvideos erpresst

Sportinformationsdienst
Sport1

Der frühere argentinische Nationalstürmer Ezequiel Lavezzi ist wegen pikanter Aufnahmen in falschen Händen Opfer einer Erpressung im Internet geworden.

Dem 35-Jährigen wurde mit der Veröffentlichung von Sexvideos gedroht, sollte er nicht 5000 US-Dollar pro Filmchen zahlen. Dies geht aus Berichten aus argentinischen Justizkreisen hervor.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Auch Lavezzis Partnerin Natalia Borges, brasilianisches Model und Schauspielerin, soll Drohungen über ihren Instagram-Account erhalten haben, heißt es. Lavezzis Anwälte übergaben den Fall an die Polizei, die zuständige Staatsanwaltschaft für Cyberkriminalität hat Ermittlungen eingeleitet.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Lavezzi, der unter anderem für Paris Saint-Germain und die SSC Neapel stürmte, hatte seine aktive Laufbahn nach einem Engagement in China im Dezember beendet.

Lesen Sie auch