Ex-Real-Sportdirektor Mijatovic verrät: Capello wollte Marcelo wegschicken

Goal.com

Predrag Mijatovic, früherer Stürmer von Real Madrid und von 2006 bis 2009 Sportdirektor der Königlichen, hat verraten, dass der damalige Trainer Fabio Capello den jungen Marcelo kurz nach dessen Ankunft bei den Blancos bereits wieder abgeben wollte.

"Marcelo war 18 und vollkommen unbekannt. Capello wollte ihn wegschicken, aber ich wehrte mich dagegen, weil ich wollte, dass er mit Roberto Carlos trainiert"; sagte Mijatovic gegenüber ISMAS

Real Madrid: Marcelo trat in die Fußstapfen von Roberto Carlos

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Marcelo, der Anfang 2007 von Fluminense zu Real kam, hatte dort damals mit seinem brasilianischen Landsmann Roberto Carlos den weltbesten Linksverteidiger der zurückliegenden Jahre vor sich. "Meiner Meinung nach ist Roberto Carlos der beste Linksverteidiger der Geschichte. Aber ich wusste, dass wir einen jungen Spieler als Nachfolger holen mussten", erklärte Mijatovic.

Carlos war seinerzeit schon 33 Jahre alt und im Herbst seiner Karriere angelangt. "Mit einem Weltklassespieler wie Roberto Carlos zu trainieren, zu sehen wie er lebt, seine Ratschläge anzunehmen - das ist weitaus mehr wert als zehn oder 15 Einsätze während einer Leihe", betonte Mijatovic.

Carlos verließ Real schließlich im Sommer 2007 in Richtung Fenerbahce, Marcelo trat in Madrid in seine Fußstapfen. Bis dato hat der inzwischen 32-Jährige 507 Pflichtspiele (38 Tore, 96 Assists) für die Königlichen absolviert.

Lesen Sie auch