Ex-Schiedsrichter Merk mit großer Mehrheit in FCK-Aufsichtsrat gewählt

Ex-Schiedsrichter Merk mit großer Mehrheit in FCK-Aufsichtsrat gewählt
Ex-Schiedsrichter Merk mit großer Mehrheit in FCK-Aufsichtsrat gewählt

Der frühere Weltklasse-Schiedsrichter Markus Merk ist mit großer Mehrheit in den neuen Aufsichtsrat des Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern gewählt worden. Bei der Mitgliederversammlung am Sonntag verzeichnete Merk 1545 und damit die meisten Stimmen.
Aus dem Team des 57-Jährigen erhielten auch Rainer Keßler, Martin Weimer und Jörg Wilhelm von den anwesenden Mitgliedern genügend Stimmen. In den vergangenen Wochen war der gesamte Aufsichtsrat der Pfälzer aufgrund interner Querelen zurückgetreten.
Weiteres Mitglied im Gremium des viermaligen deutschen Meisters ist Fritz Fuchs. Fuchs war nach den zahlreichen Rücktritten in der jüngeren Vergangenheit zuvor bereits nachgerückt und verzichtete trotz großen Drucks am Sonntag darauf, sein Amt niederzulegen.
Interessant wird sein, wie die Gespräche des neuen Aufsichtsrats mit dem potenziellen Investor Flavio Becca verlaufen werden. Angeblich liegt eine gewisse Skepsis vor. Der Luxemburger hatte seinen Einstieg beim FCK aufgrund der Unruhe verschoben, er wollte erst die Neubesetzung des Aufsichtsrats abwarten.
Die Mitgliederversammlung hätte eigentlich viel früher stattfinden sollen. Ursprünglicher Termin war der 20. Oktober, wegen der Rücktritte der ehemaligen Aufsichtsräte wurde die Versammlung aber nochmals verschoben.




Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch