"Traurig zu sehen": Ex-Liverpool-Coach klagt über Coutinho-Kritik

SPORT1
Sport1

Geht man rein nach der Ablösesumme ist Philippe Coutinho einer der besten Fußballer der Welt. 

Sagenhafte 145 Millionen Euro zahlte der FC Barcelona schließlich vor zwei Jahren an den FC Liverpool, um sich die Dienste des brasilianischen Nationalspielers zu sichern. 

Nur für Neymar (222 Millionen Euro) wurde jemals bei einem Transfer mehr Geld auf den Tisch gelegt. Dass er diese Summe tatsächlich wert ist, konnte Coutinho seit seinem Wechsel aber nur selten nachweisen. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Auch beim FC Bayern überzeugte er nicht vollends, der deutsche Rekordmeister ließ die Kaufoption in Höhe von 120 Millionen Euro im Mai verstreichen. Die Zukunft des 27-Jährigen ist daher wieder offen, auch wenn er noch bis 2023 vertraglich an Barca gebunden ist. 

"Er beeindruckt die Leute mit seiner Qualität"

Zuletzt wurde viel über eine Rückkehr in die englische Premier League spekuliert. Ein ehemaliger Trainer Coutinhos kann sich diese Option sehr gut vorstellen. "Es ist traurig zu sehen, wie die Leute ihn schlecht reden im Moment, weil es beim ihm zuletzt nicht lief", sagte Brendan Rodgers, der Coutinho aus gemeinsamen Tagen bei Liverpool nur allzu gut kennt, im The Beautiful Game Podcast


"Der Junge ist top, und wenn er in die Liga zurückkommt, wird er zeigen, dass er Weltklasse ist", sagte der heutige Trainer von Leicester City. Bei Liverpool durchlebte Coutinho seine beste Zeit und entwickelte sich zum internationalen Star. Dass er zu den Reds kam, lag auch an Rodgers, der das Potential des talentierten, aber eher schmächtigen Kickers schon in frühen Jahren erkannt hatte. 

"Die meisten Menschen hätten ihn sich wahrscheinlich angeschaut und wären zu dem Schluss gekommen, dass er nichts für die Premier League ist. Aber was für ein Talent. Er beeindruckt die Leute mit seiner Qualität am Ball", sagte Rodgers.

Bayern nach wie vor eine Option

Coutinhos Berater Kia Joorabchian hatte zuletzt bekannt gegeben, dass Coutinho gerne noch einmal in England spielen würde: "Er hat den Wunsch, irgendwann in die Premier League zurückzukehren. Es passiert vielleicht nicht in diesem Jahr, vielleicht auch nicht im nächsten - wir wissen es nicht. Wir haben das alles noch nicht besprochen." Auch Rodgers' Foxes wurden bereits als mögliche Interessenten gehandelt. 

Allerdings ist auch der FC Bayern weiter eine Option für den derzeit verletzten Brasilianer. Joorabchian verriet bei Sky Sports News UK.: "Wir hatten schon Gespräche mit den Bayern über die kommende Saison."

Es liege an den Bayern, ob sie "die Leihe verlängern wollen oder nicht. Es ist alleine Bayerns Entscheidung. Wir haben durchaus einen Willen, zu bleiben", sagte Joorabchian. 

Lesen Sie auch