Ex-Verteidiger Michel Salgado fordert Umdenken bei Real Madrid: "Cristiano Ronaldo ist nicht zu ersetzen"

Goal.com
Wen verpflichtet Real Madrid als Nachfolger von Cristiano Ronaldo? Michel Salgado denkt an eine Kollektivlösung.

Ex-Verteidiger Michel Salgado fordert Umdenken bei Real Madrid: "Cristiano Ronaldo ist nicht zu ersetzen"

Wen verpflichtet Real Madrid als Nachfolger von Cristiano Ronaldo? Michel Salgado denkt an eine Kollektivlösung.

Der frühere Madrilene Michel Salgado findet, dass der Abgang von Cristiano Ronaldo bei Real Madrid nicht durch andere Stars wie Neymar von PSG oder Eden Hazard vom FC Chelsea kompensiert werden kann.

"Cristiano Ronaldo ist nicht zu ersetzen. Es wäre falsch, einen Ersatz für ihn zu suchen, da das aufgrund seiner individuellen Klasse einfach nicht geht", sagte der Spanier im Gespräch mit Journalisten.

Salgado empfiehlt Real Madrid eine Kollektivlösung

"Hazard hat eine großartige WM gespielt, Neymar sorgt oft für den Unterschied und ich bin mir sicher, dass das Santiago Bernabeu ihn lieben würde", nannte Salgado zwei Kandidaten, die den Königlichen in Zukunft weiterhelfen könnten.

Der von ihm vorgeschlagene Lösungsansatz nach dem Abgang des fünffachen Weltfußballers beinhaltet einen weitaus kollektiveren Ansatz. "Real muss versuchen, ein funktionierendes Team zu kreieren. Auch die Mannschaft kann durch ein richtiges Spielsystem Tore erzielen", sagte Salgado. Dabei sieht der frühere spanische Nationalspieler vor allen Dingen Neu-Coach Julen Lopetegui in der Pflicht, diesen Schritt in die Wege zu leiten.

Den Abschied des Portugiesen Ronaldo kann Salgado in gewisser Weise nachvollziehen: "Man kann niemanden zwingen zu bleiben, wenn derjenige nicht will. Jeder entscheidet selbst, wann der richtige Moment für einen Abschied ist."

Lesen Sie auch