Extreme Hitze! Veranstalter reagiert

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Extreme Hitze! Veranstalter reagiert
Extreme Hitze! Veranstalter reagiert

Die Tennismatches bei den Olympischen Spielen in Tokio werden vom Donnerstag an erst ab 15 Uhr Ortszeit (8 Uhr MESZ) stattfinden. Die Veranstalter reagierten damit auf die zunehmenden Probleme der Profis mit der extremen Hitze und der hohen Luftfeuchtigkeit. Am Mittwoch fanden die ersten Matches noch ab 11 Uhr statt.

Insbesondere der russische Weltranglistenzweite Daniil Medwedew hatte sich nach seinem Achtelfinalsieg gegen den Italiener Fabio Fognini in drastischen Worten über die Bedingungen beschwert. "Am Ende des zweiten Satzes hatte ich nur noch Dunkelheit in meinen Augen. Ich habe mich gebückt und konnte nicht mehr richtig atmen", sagte der 25-Jährige: "Ich war bereit, einfach auf dem Platz umzufallen."

Auf die Frage des Schiedsrichters, ob es ihm gut gehe, antwortete der Russe im zweiten Satz: "Ich kann das Spiel beenden, aber ich kann auch sterben. Wenn ich sterbe, werden Sie dafür die Verantwortung übernehmen?" Die Temperatur kletterte am Mittwoch auf 32 Grad im Schatten.

Auch der deutsche Topspieler Alexander Zverev kämpfte sich durch ins Viertelfinale und postete anschließend bei Instagram: „Es ist nicht gerade kalt hier.“ Körperlich habe er aber keine großen Probleme gehabt, sagte Zverev nach einem langen Tag mit zwei Matches.

Alles zu den Olympischen Spielen 2021 bei SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.