Fährmann erneut degradiert

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
Fährmann erneut degradiert
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Fährmann erneut degradiert
Fährmann erneut degradiert

Nächster Rückschlag für Ralf Fährmann.

Der 32-Jährige verliert abermals seinen Stammplatz im Tor von Schalke 04. SPORT1 kann entsprechende Berichte von Sportbild und Sky bestätigen, nach denen Trainer Dimitrios Grammozis einen Tausch im Tor der Königsblauen plant. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 2. Bundesliga)

Statt Fährmann soll die bisherige Nummer zwei Martin Fraisl das Tor im Topspiel der 2. Bundesliga bei Hansa Rostock hüten. SPORT1 übertragt das Spiel am Samstagabend ab 19.30 Uhr LIVE im TV und STREAM.


Fraisl wechselte im Sommer von ADO Den Haag in den Ruhrpott, sammelte zuletzt in der Regionalliga-Mannschaft der Schalker Spielpraxis. Fährmann hatte seinen Vertrag beim Bundesliga-Absteiger erst vor kurzem bis 2025 verlängert. Zuletzt patzte er allerdings bei der 1:2-Niederlage gegen den Karlsruher SC.

Für Fährmann wäre es nicht die erste Degradierung auf Schalke. In der Vergangenheit musste er bereits unter anderem Alexander Nübel den Vortritt lassen. In der Vorsaison lieferte er sich einen Zweikampf mit Frederik Rönnow.

Der dritte Torwart steht Schalke dagegen länger nicht zur Verfügung. Routinier Michael Langer erlitt laut Sky eine schwere Knieverletzung. Langer stand in den ersten beiden Saisonspielen im Tor. Dort fiel Fährmann aufgrund einer Corona-Erkrankung aus.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.