Nach Aus bei Füchsen: Neuer Job für Petkovic

Sportinformationsdienst
Sport1

Wenige Tage nach seiner Entlassung bei den Füchsen Berlin hat Bundesliga-Urgestein Velimir Petkovic einen neuen Job als Trainer gefunden.

Der 63-Jährige übernimmt die russische Handball-Nationalmannschaft, Petkovic unterschrieb beim früheren Olympiasieger einen Vier-Jahres-Vertrag. Dies teilte der russische Handballverband am Mittwoch mit.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Es ist eine große Ehre für mich", wird Petkovic in einer Verbandsmitteilung zitiert. Er habe viele Angebote europäischer Klubs gehabt, aber sich für Russland entschieden. 

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Das Team, das bei der EM im Januar nur auf dem 22. Platz landete, sei vom Potenzial "nicht schwächer" als Vize-Europameister Kroatien.

Petkovic folgt bei den Russen auf Eduard Kokscharow, erstes Ziel ist die Qualifikation für die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Ägypten.

Lesen Sie auch