"Füllkrug du geile Sau"

Die deutsche Nationalmannschaft hat nach dem Debakel gegen Japan die passende Antwort gegeben. Nach dem 1:1 gegen starke Spanier hat sich die DFB-Elf die Chance aufs Achtelfinale bewahrt. Die Stimmen von ZDF und Magenta-TV nach dem Spiel.

Hansi Flick: Kompliment an die Mannschaft, aber wir haben erst einen Schritt gemacht. Den nächsten müssen wir gegen Costa Rica machen Füllkrug macht es gut, mit welcher Entschlossenheit er bei seinem Tor abzieht. Wir hatten auch die Chance, das 2:1 zu machen, daran müssen wir arbeiten. Aber das kommt mit dem Selbstvertrauen.

Wir haben, auch wenn vieles anders zu lesen ist, ein gutes Miteinander. Ich bin stolz über die Reaktion. Die Mentalität ist das, was wir uns vorgenommen haben. Da waren echte Krieger auf dem Platz. Wir sind einer Mannschaft, die top ist, auf Augenhöhe begegnet. Wir haben eine gute Antwort gegeben, aber dafür können wir uns noch nichts kaufen. Wir brauchen vier Punkte. Wenn wir diesen Aufwind mitnehmen und uns wirklich auf die Dinge konzentrieren, dann ist viel möglich.

Niclas Füllkrug: Wir wollten unbedingt den Punkt ziehen. Wir haben noch ein bisschen Luft nach oben. Aber jetzt haben wir die Möglichkeit, in die nächste Runde einzuziehen. Wir brauchen nicht durchdrehen, aber können mit einem guten Gefühl ins letzte Spiel gehen und hoffen, dass alles gut ausgeht.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Thomas Müller: @niclas.fuellkrug24 du geile Sau (bei Instagram)

„Fülle, wirklich geil reingekommen. Dafür ist er da, er hat ein tolles Selbstvertrauen. Mit seinem rechten Fuß war das ein geiles Tor, er ist ein unglaublich geiler Typ. Wir haben alles in die Waagschale geworfen. Spielerisch war es nicht allerdings immer die sauberste Klinge. Wir sind immer noch in der Situation, dass wir ins Achtelfinale kommen können. Wir haben gegen einer der Topfavoriten 1:1 gespielt.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Zum Japan-Spiel: Natürlich waren wir wütend, das hatten wir uns alle anders vorgestellt. Aber jetzt haben wir die Aufgabe, Costa Rica zu schlagen.

Manuel Neuer: Es war schwierig gegen gut aufgelegte Spanier, aber wir haben den Fight angenommen. Ganz großes Kompliment an unsere Verteidigung. Nach der spanische Führung haben wir nicht den Kopf in den Sand gesteckt. Fülles Tor war sensationell. das Wichtigste ist: Wir leben noch. Wir wollen lieber alles in der eigenen Hand haben. Aber das was wir entscheiden können, ist das Spiel gegen Costa Rica,

Leon Goretzka: Man kann schon sagen, dass wir erleichtert sind. Wir hatten eine große Leidenschaft heute. Das Tor von Fülle ist Zielstrebigkeit pur. Wir haben viele Körner gelassen, das merkt man dann auch vorm Tor. Wir haben aber den Fight angenommen. Positiv war, dass wir nach dem Gegentreffer wiedergekommen sind. Das erfordert eine große Mentalität. Es war der Schritt in die richtige Richtung. Die Zweikämpfe wurden abgefeiert. Ich hoffe, dass die Erkenntnis da ist, dass es nur so funktioniert.

Leon Goretzka (Photo by Richard Sellers/Getty Images)
Leon Goretzka (Photo by Richard Sellers/Getty Images)

Ilkay Gündogan...

...über den gewonnenen Punkt und die Leistung: „Beides ordentlich, beides Dinge, mit denen man leben kann. Wir dachten in der ersten Halbzeit, dass wir in Führung gegangen sind. Leider war es dann ziemlich knapp, der VAR hat uns einen Strich durch die Rechnung gezogen. Klar ist, dass man schon gewusst hat, dass die Spanier wahrscheinlich mehr Ballbesitz haben werden, dass sie uns spielerisch vielleicht auch ein bisschen überlegen sein werden. Darüber waren wir uns im Klaren. Wir hatten eine klare Idee, wie wir es verteidigen wollen, haben es über weite Strecken auch gut gemacht und am Ende auch die besseren Torchancen gehabt, sodass wir mit dem Punkt heute gut leben können.“

über Niclas Füllkrug: „Man merkt an dem Tor, was für Qualitäten er hat. Der Abschluss, ich glaub besser kann man den nicht schießen. Jamal hatte vorher eine ähnliche Situation, wo er ihn querlegen konnte, ich glaube Niclas war auch da. Aber das war natürlich ein brutal wichtiges Tor für uns.“

...über das Spiel gegen Costa Rica: „Wir haben alles noch in der eigenen Hand. Abhängig aus dem Ergebnis aus dem Japan-Spanien-Spiel müssen wir schauen, wie viele Tore wir schießen müssen, aber wir haben uns heute die Chance erhalten noch weiterzukommen und das ist das Wichtigste.“

Joshua Kimmich: „Zum Glück haben wir das Unentschieden noch geholt. Gefühlt hatte Spanien mehr vom Spiel. Wir wussten vorher, dass wir viel laufen müssen. Gefühlt hatten wir trotzdem die besseren Chancen. Wir hatten eine große Chance mehr, mit bisschen Glück können wir es sogar noch gewinnen. Aber das Unentschieden geht in Ordnung. Es war auf jeden Fall eine Steigerung. Wir hatten einige interessante Ballgewinne, bei denen auch mehr hätte herausspringen können.“