Für 'nen Zehner aufn Steher: DFB kämpft gegen Zuschauerschwund

Für 'nen Zehner aufn Steher: DFB kämpft gegen Zuschauerschwund
Für 'nen Zehner aufn Steher: DFB kämpft gegen Zuschauerschwund

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) kämpft mit günstigen Stehplatztickets gegen den Zuschauerschwund bei Länderspielen an. Unter dem Motto "Für 'nen Zehner aufn Steher" bietet der DFB für den Klassiker gegen Italien am 31. März in Nürnberg Stehplatzkarten für den Sparpreis von zehn Euro an. Die Karten können im Vorverkauf aber ausschließlich von Mitgliedern des Fan Club Nationalmannschaft bestellt werden. Diese können allerdings für Nicht-Mitglieder mitbestellen, dann kostet das Ticket aber 15 Euro.
Der DFB verzeichnete bei Spielen der Nationalmannschaft zuletzt sinkende Zuschauerzahlen. Die Heimspiele wurden nach dem WM-Desaster 2018 in Russland teilweise auch in kleineren Stadien ausgetragen. "Wir kommen aus einer lange Phase der Begeisterung, in der Dinge fast von alleine liefen. Wir müssen uns bewusst sein, dass wir mehr tun müssen, um das Niveau halten zu können", hatte DFB-Direktor Oliver Bierhoff zuletzt erklärt.
Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw startet am 26. März mit dem Länderspiel in Madrid gegen Spanien ins EM-Jahr. Nach dem Duell mit Italien testet das Löw-Team in der unmittelbaren Vorbereitung auf die EM (12. Juni bis 12. Juli) am 31. Mai in Basel gegen die Schweiz. Gegner und Ort der EM-Generalprobe sind noch offen. Im ersten EM-Spiel geht es am 16. Juni in München gegen Weltmeister Frankreich.




Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch