Was für eine Blamage! Lakers brechen völlig ein

Was für eine Blamage! Lakers brechen völlig ein
Was für eine Blamage! Lakers brechen völlig ein

Das ist wohl so etwas wie das i-Tüpfelchen auf die bislang verkorkste Lakers-Saison in der NBA!

Die Los Angeles Lakers um ihre Superstars LeBron James und Anthony Davis brachten es tatsächlich fertig, eine 17-Punkte-Führung gegen die Indiana Pacers zu verspielen und noch mit 115:116 zu verlieren. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Nicht einmal zehn Minuten vor Ende der Partie hatten die Lakers noch den deutlichen Vorsprung von 17 Punkten und selbst mit knapp drei Minuten auf der Uhr lag das Team immer noch mit neun Zählern in Führung.

Doch die Pacers gaben nicht auf und ein Dreier-Buzzerbeater von Andrew Nembhard machte das große Indiana-Comeback perfekt. Es war laut ESPN Stats der erste siegbringende Dreier-Buzzerbeater der Pacers seit 2014.

LeBron James und Schröder gelingt wenig

Vor allem James offenbarte in seinem dritten Spiel nach einer zweiwöchigen Verletzungspause große Probleme und traf nur acht seiner 22 Versuche aus dem Feld. Am Ende kam er auf 21 Punkte.

Aber weder der 37-Jährige noch Davis, der mit 25 Zählern, 13 Rebounds, sechs Assists und vier Blocks überzeugte, konnten die Niederlage der Lakers verhindern. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Keinen guten Tag erwischte auch Dennis Schröder.

Der deutsche Nationalspieler traf nur zwei seiner sechs Versuche aus dem Feld und steuerte lediglich acht Punkte und vier Assists bei. Zudem hatte er mit -16 die mit Abstand schwächste Plus-Minus-Bilanz aller Lakers-Akteure.

Lakers deutlich hinter den Playoff-Rängen

Die Pacers, die vor der Saison als einer der Topkandidaten im Tanking-Rennen um Victor Wembanyama galten, spielen bisher eine überraschend gute Saison und stehen nach zwölf Siegen in 20 Spielen auf Rang vier im Osten. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

Ähnliches kann man von den Lakers nicht behaupten, die nach 19 Partien erst sieben Erfolge auf dem Konto haben und auf Platz 13 in der Western Conference liegen.

Alles zur NBA auf SPORT1.de