Für Hansa geht's nach unten

Für Hansa geht's nach unten
Für Hansa geht's nach unten

Drei Punkte gingen am Samstag aufs Konto von Fortuna Düsseldorf. Die Heimmannschaft setzte sich mit einem 3:1 gegen FC Hansa Rostock durch. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich die Fortuna die Nase vorn.

Die Mannschaft von Daniel Thioune erwischte einen Auftakt nach Maß und ging vor 26.719 Zuschauern durch Dawid Kownacki bereits nach zehn Minuten in Führung. Marcel Sobottka versenkte die Kugel zum 2:0 für Düsseldorf (28.). Eine Niederlage war nicht nach dem Geschmack von Jens Härtel, der noch im ersten Durchgang Dong-Gyeong Lee für Sebastien Thill brachte (38.). Mit der Führung für Fortuna Düsseldorf ging es in die Kabine. Zum Seitenwechsel ersetzte Pascal Breier von der Hansa seinen Teamkameraden Svante Ingelsson. Für das 1:2 des Gasts zeichnete Lukas Fröde verantwortlich (61.). Daniel Thioune setzte auf neues Personal und brachte per Doppelwechsel Jorrit Hendrix und Emmanuel Iyoha auf den Platz (71.). Iyoha erhöhte den Vorsprung der Fortuna nach 77 Minuten auf 3:1. Gleich drei Wechsel nahm Rostock in der 82. Minute vor. Kai Pröger, John Verhoek und Frederic Ananou verließen das Feld für Nils Fröling, Ridge Munsy und Thomas Meißner. Als Schiedsrichter S. Stegemann (Niederkassel) die Partie abpfiff, reklamierte Düsseldorf schließlich einen 3:1-Heimsieg für sich.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte Fortuna Düsseldorf im Klassement nach vorne und belegt jetzt den vierten Tabellenplatz. Offensiv sticht die Fortuna in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 16 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Vier Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme von Düsseldorf bei.

FC Hansa Rostock findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang zwölf. Die Offensive der Hansa strahlte insgesamt zu wenig Gefahr aus, sodass Rostock bis jetzt erst sechs Treffer erzielte. In dieser Saison sammelte die Hansa bisher drei Siege und kassierte fünf Niederlagen. Rostock taumelt durch die dritte Pleite in Serie einer handfesten Krise entgegen.

Nächster Prüfstein für Fortuna Düsseldorf ist der Hamburger SV (Samstag, 20:30 Uhr). FC Hansa Rostock misst sich am selben Tag mit dem 1. FC Magdeburg (13:00 Uhr).