Für Rekordwert: Washington Commanders vor Verkauf

Für 5,6 Milliarden Euro: <a class="link " href="https://sports.yahoo.com/nfl/teams/washington/" data-i13n="sec:content-canvas;subsec:anchor_text;elm:context_link" data-ylk="slk:Commanders;sec:content-canvas;subsec:anchor_text;elm:context_link;itc:0">Commanders</a> vor Verkauf
Für 5,6 Milliarden Euro: Commanders vor Verkauf

Die Washington Commanders aus der NFL stehen kurz vor einem Rekord-Verkauf: Eine Gruppe unter der Führung des Investors Josh Harris und der NBA-Legende Earvin "Magic" Johnson hat eine Vereinbarung zur Übernahme der Franchise von Besitzer Dan Snyder erzielt. Das gaben beide Parteien am Freitag bekannt. Der Verkaufspreis soll laut US-Medienberichten einen Topwert von 6,05 Milliarden Dollar (rund 5,6 Milliarden Euro) erzielen.

Der bisherige Rekordpreis für den Verkauf eines Sportteams liegt bei rund fünf Milliarden Euro für den FC Chelsea, für eine NFL-Franchise bei 4,65 Milliarden Dollar (rund 4,35 Milliarden Euro) für die Denver Broncos. Die Commanders waren im vergangenen August von der Zeitschrift Forbes mit 5,6 Milliarden Dollar bewertet worden, dem sechsthöchsten Wert in der Football-Liga.

"Wir freuen uns sehr, dass wir mit Josh Harris, der aus der Region stammt, und seiner beeindruckenden Gruppe von Partnern eine Vereinbarung über den Verkauf der Commanders-Franchise getroffen haben", werden Snyder und seine Frau Tanya, Miteigentümerin, auf der Website des Teams zitiert: "Wir freuen uns auf den raschen Abschluss dieser Transaktion und darauf, Josh und dem Team in den kommenden Jahren die Daumen zu drücken."

Harris besitzt bereits die Philadelphia 76ers in der NBA und ist Miteigentümer der New Jersey Devils in der NHL. Zudem ist er General Partner des Fußballklubs Crystal Palace in der englischen Premier League. Die Übernahme muss noch von den NFL-Teambesitzern genehmigt werden, die sich vom 22. bis 24. Mai in Minneapolis treffen. Der Verkauf einer Franchise erfordert die Zustimmung von 75 Prozent der anderen 31 NFL-Klubs.