"Für sowas?" Martínez lacht über Alaba

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
"Für sowas?" Martínez lacht über Alaba
"Für sowas?" Martínez lacht über Alaba

David Alaba sorgte in seinem ersten Auftritt im Trikot von Real Madrid sofort für Lacher!

Der Österreicher steht ab dem 1. Juli bei den Spaniern unter Vertrag und verlässt den FC Bayern nach 13 Jahren.

Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Nun begrüßte er die Fans der Königlichen im weißen Trikot auf Spanisch.

Martínez, Thiago und James scherzen über Alaba

In einem kurzen Video bringt der Verteidiger seinen stolz zum Ausdruck, für Real aufzulaufen. (Alles zu La Liga)

Doch Alabas Spanisch ist noch weit von der Perfektion entfernt. Wie der 28-Jährige selbst weiß. "Ich lerne noch", bat Alaba um Verständnis.

Und genau das sorgt bei Alabas früheren Bayern-Teamkollegen für Erheiterung.

Javi Martínez, seit 2012 an Alabas Seite beim FC Bayern, scherzt bei Instagram: "Ich bringe ihm das neun Jahre bei... für sowas?!" und setzt einen Lachsmiley hinter seine Kritik. (Zidanes knallharte Abrechnung mit Real)

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Auch Thiago hat bei Alabas Video offenbar seinen Spaß gehabt. "Ich liebe dich Kumpel. Was für ein Spanisch", schreibt der Star des FC Liverpool mit drei Lachsmileys bei den Kommentaren.

Und James Rodríguez kommentiert ironisch: "Gutes Spanisch, Kumpel", mit einem lachenden Emoji.

Nun hat Alaba noch einen Monat bis zum ersten Training Zeit, um seine sprachlichen Qualitäten zu verbessern.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.