​Fürst Albert II. verurteilt Anschlag auf Dortmunder Mannschaftsbus

Fürst Albert von Monaco war als Zuschauer nach Dortmund gereist und verurteilt den Anschlag auf den Dortmunder Mannschaftsbus aufs äußerste.

Fürst Albert II. von Monaco hat den Anschlag auf den Dortmunder Mannschaftsbus im Vorfeld des Champions-League-Spiels gegen den AS Monaco verurteilt.

"Es geht weit über den Fußball hinaus. Es ist einfach schrecklich und abscheulich", sagte der 59-Jährige, der selbst in Dortmund vor Ort war: "Der Sport darf sich nicht als Geisel nehmen lassen."

BVB-Innenverteidiger Marc Bartra hatte bei den drei Explosionen unter anderem eine gebrochene Speiche im rechten Handgelenk erlitten. Der Spanier wurde bereits operiert. Die Polizei geht "von einem gezielten Angriff auf die Mannschaft des BVB" aus. Ein Polizist erlitt ein Knalltrauma sowie einen Schock.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen