Fürth schafft Sprung auf Relegationsplatz

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Die SpVgg Greuther Fürth ist in der 2. Fußball-Bundesliga erneut auf den Aufstiegs-Relegationsplatz geklettert. Zum Abschluss der englischen Woche gewann das Team von Trainer Stefan Leitl am 19. Spieltag gegen Erzgebirge Aue mit 3:0 (2:0). Stürmer Branimir Hrgota avancierte mit seinem Doppelpack zum Matchwinner für die Gastgeber, Aue verpasste es dagegen, den dritten Sieg nacheinander einzufahren und bis auf einen Punkt an Fürth heranzurücken.

Hrgota profitierte vor allem vom unglücklichen Auftritt der Hintermannschaft aus dem Erzgebirge. Erst fälschte Aues Verteidiger Florian Ballas den scheinbar ungefährlichen Abschluss des Schweden aus knapp 16 Metern unhaltbar ab (15.), ehe nur knapp 20 Minuten später Louis Samson der Ball als letzter Mann versprang (34.). Julian Green sorgte in der 60. Minute für den Endstand.

Dabei waren die Gäste vielversprechend gestartet. Aue zeigte sich von Beginn an aggressiv in den Zweikämpfen, die SpVgg hatte zunächst Probleme, in die Partie zu finden. Die Feldüberlegenheit spiegelte sich aber nicht in Torchancen, das bestraften die Fürther anschließend eiskalt und übernahmen daraufhin mit dem zweiten Treffer die Kontrolle über das Spielgeschehen.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild. Aue war in der Pflicht und versuchte, mit langen Bällen das Abwehrbollwerk der Gastgeber zu überwinden. Fürth nahm dagegen oft das Tempo aus der Partie und ließ mit langen Ballpassagen die Uhr immer weiter runterlaufen.