• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

F1-Boss von Vettel-Rücktritt kalt erwischt

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Am Donnerstag sorgte Sebastian Vettel für einen Paukenschlag: Zum Ende der laufenden Saison beendet der viermalige Weltmeister seine glorreiche Karriere in der Formel 1. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Für viele kam die Entscheidung überraschend, so auch für F1-Boss Stefano Domenicali. „Ich habe es in den Nachrichten gelesen. Nun werde ich mit Sebastian sprechen“, erklärte er im Interview mit der Bild.

Zwar erwischte Vettels Rücktritt den 57-Jährigen kalt, dennoch zollte Domenicali dem Deutschen Respekt. „Ich schätze seine Transparenz und den Willen, nun ein anderes Leben zu führen – nach dem unglaublichen, welches er hier in der Formel 1 gehabt hat.“

Und weiter: „Ich wünsche ihm nur das Beste. Er hat es sich verdient“, so der Italiener weiter.

Für ein paar Rennen bleibt Vettel den Formel-1-Fans aber noch erhalten, das Saisonfinale steigt erst am 20. November in Abu Dhabi.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.