F1 eSports: 10 Talente haben ihr neues Team gefunden

Carolin Meyer
Sport1
Neben der Formel-1-Saison auf den Rennstrecken rund um den Globus wird auch in dieser Saison wieder digital gefahren. Die Formel 1 New Balance Esports Series ist eine dafür angelegte Meisterschaft, die diese Season stolze zehn Teams gegeneinander antreten lassen wird.Um für die Teams jeweils einen geeigneten Nachwuchs-Fahrer zu ermitteln, wurde eine groß angelegte Qualifikationsrunde aufgezogen. International nahmen insgesamt 109.000 Bewerber an dem Auswahlverfahren teil, von denen letztendlich nur die 41 Besten an der finalen Qualifikation teilnehmen durften.Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGEVon ihnen wurden in harten Wettrennen nochmal die langsamsten elf aussortiert, sodass am Ende 30 Kandidaten übrig blieben.Die zehn Teams hatten nun im Pro Draft die Chance sich jeweils einen der Fahrer als ihr neues Teammitglied für die Esports Series zu sichern.Unter den zehn dabei gewählten Fahrern ist auch der deutsche Simon Weigang, der sich Renault Sport Team Vitality anschließen darf,.Der amtierende Champion Brendon Leigh (20) war bei der Qualifikation nicht mit am Start, da er bereits ein fester Bestandteil des Teams Mercedes AMG Petronas Esports ist. Er gewann mit Daniel Shields einen neuen Teamkollegen dazu. Doppeltes Preisgeld im Vergleich zu letztem JahrDer Wettbewerb selbst wird an insgesamt vier Turniertagen mit jeweils drei Rennen ausgetragen. Die Termine dafür werden der 11. September, der 2. Oktober und der 6. November sein.Zum Abschluss findet am 4. Dezember das Grand Final statt, indem sich entscheidet, wer sich am Preispool von über 500.000 US-Dollar bedienen darf. Qualifikation für Saison 2020 öffnet bald schonAufgrund des großen Interesses an dem Turnier haben die Veranstalter beschlossen die Qualifikationsphase für die nächste Season schon am 22. Juli 2019 wieder zu öffnen.Die Auswahl wird in fünf verschiedenen Runden ablaufen. Jeder, der eine legal erworbene Kopie des Spiels F1 2019 besitzt, ist dabei zur Teilnahme berechtigt. Die neuen Teammitglieder für die Saison 2019 sind:Simon Weigang aus Deutschland, gewählt von Renault Sport Team VitalityFloris Wijers aus den Niederlanden, gewählt von Haas F1 Team EsportsIsaac Price aus GB, gewählt von Williams EsportsNicolas Longuet aus Frankreich, gewählt von Red Bull Racing EsportsLucas Blakeley aus GB, gewählt von SportPesa Racing Point F1 Esports TeamAllert van der Wal aus den Niederlanden, gewählt von McLaren ShadowKimmy Larsson aus Schweden, gewählt von Alfa Romeo Racing F1 EsportsDaniel Shields aus Australien, gewählt von Mercedes AMG Petronas EsportsDavid Tonizza aus Italien, gewählt von Ferrari Driver Academy Manuel Biancolilla aus Italien, gewählt von Scuderia Toro Rosso Esports

F1 eSports: 10 Talente haben ihr neues Team gefunden

Neben der Formel-1-Saison auf den Rennstrecken rund um den Globus wird auch in dieser Saison wieder digital gefahren. Die Formel 1 New Balance Esports Series ist eine dafür angelegte Meisterschaft, die diese Season stolze zehn Teams gegeneinander antreten lassen wird.Um für die Teams jeweils einen geeigneten Nachwuchs-Fahrer zu ermitteln, wurde eine groß angelegte Qualifikationsrunde aufgezogen. International nahmen insgesamt 109.000 Bewerber an dem Auswahlverfahren teil, von denen letztendlich nur die 41 Besten an der finalen Qualifikation teilnehmen durften.Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGEVon ihnen wurden in harten Wettrennen nochmal die langsamsten elf aussortiert, sodass am Ende 30 Kandidaten übrig blieben.Die zehn Teams hatten nun im Pro Draft die Chance sich jeweils einen der Fahrer als ihr neues Teammitglied für die Esports Series zu sichern.Unter den zehn dabei gewählten Fahrern ist auch der deutsche Simon Weigang, der sich Renault Sport Team Vitality anschließen darf,.Der amtierende Champion Brendon Leigh (20) war bei der Qualifikation nicht mit am Start, da er bereits ein fester Bestandteil des Teams Mercedes AMG Petronas Esports ist. Er gewann mit Daniel Shields einen neuen Teamkollegen dazu. Doppeltes Preisgeld im Vergleich zu letztem JahrDer Wettbewerb selbst wird an insgesamt vier Turniertagen mit jeweils drei Rennen ausgetragen. Die Termine dafür werden der 11. September, der 2. Oktober und der 6. November sein.Zum Abschluss findet am 4. Dezember das Grand Final statt, indem sich entscheidet, wer sich am Preispool von über 500.000 US-Dollar bedienen darf. Qualifikation für Saison 2020 öffnet bald schonAufgrund des großen Interesses an dem Turnier haben die Veranstalter beschlossen die Qualifikationsphase für die nächste Season schon am 22. Juli 2019 wieder zu öffnen.Die Auswahl wird in fünf verschiedenen Runden ablaufen. Jeder, der eine legal erworbene Kopie des Spiels F1 2019 besitzt, ist dabei zur Teilnahme berechtigt. Die neuen Teammitglieder für die Saison 2019 sind:Simon Weigang aus Deutschland, gewählt von Renault Sport Team VitalityFloris Wijers aus den Niederlanden, gewählt von Haas F1 Team EsportsIsaac Price aus GB, gewählt von Williams EsportsNicolas Longuet aus Frankreich, gewählt von Red Bull Racing EsportsLucas Blakeley aus GB, gewählt von SportPesa Racing Point F1 Esports TeamAllert van der Wal aus den Niederlanden, gewählt von McLaren ShadowKimmy Larsson aus Schweden, gewählt von Alfa Romeo Racing F1 EsportsDaniel Shields aus Australien, gewählt von Mercedes AMG Petronas EsportsDavid Tonizza aus Italien, gewählt von Ferrari Driver Academy Manuel Biancolilla aus Italien, gewählt von Scuderia Toro Rosso Esports

Neben der Formel-1-Saison auf den Rennstrecken rund um den Globus wird auch in dieser Saison wieder digital gefahren. 

Die Formel 1 New Balance Esports Series ist eine dafür angelegte Meisterschaft, die diese Season stolze zehn Teams gegeneinander antreten lassen wird.

Um für die Teams jeweils einen geeigneten Nachwuchs-Fahrer zu ermitteln, wurde eine groß angelegte Qualifikationsrunde aufgezogen. International nahmen insgesamt 109.000 Bewerber an dem Auswahlverfahren teil, von denen letztendlich nur die 41 Besten an der finalen Qualifikation teilnehmen durften.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

Von ihnen wurden in harten Wettrennen nochmal die langsamsten elf aussortiert, sodass am Ende 30 Kandidaten übrig blieben.

Die zehn Teams hatten nun im Pro Draft die Chance sich jeweils einen der Fahrer als ihr neues Teammitglied für die Esports Series zu sichern.

Unter den zehn dabei gewählten Fahrern ist auch der deutsche Simon Weigang, der sich Renault Sport Team Vitality anschließen darf,.


Der amtierende Champion Brendon Leigh (20) war bei der Qualifikation nicht mit am Start, da er bereits ein fester Bestandteil des Teams Mercedes AMG Petronas Esports ist. Er gewann mit Daniel Shields einen neuen Teamkollegen dazu.

Doppeltes Preisgeld im Vergleich zu letztem Jahr

Der Wettbewerb selbst wird an insgesamt vier Turniertagen mit jeweils drei Rennen ausgetragen. Die Termine dafür werden der 11. September, der 2. Oktober und der 6. November sein.

Zum Abschluss findet am 4. Dezember das Grand Final statt, indem sich entscheidet, wer sich am Preispool von über 500.000 US-Dollar bedienen darf.


Qualifikation für Saison 2020 öffnet bald schon

Aufgrund des großen Interesses an dem Turnier haben die Veranstalter beschlossen die Qualifikationsphase für die nächste Season schon am 22. Juli 2019 wieder zu öffnen.

Die Auswahl wird in fünf verschiedenen Runden ablaufen. Jeder, der eine legal erworbene Kopie des Spiels F1 2019 besitzt, ist dabei zur Teilnahme berechtigt.

Die neuen Teammitglieder für die Saison 2019 sind:

Simon Weigang aus Deutschland, gewählt von Renault Sport Team Vitality

Floris Wijers aus den Niederlanden, gewählt von Haas F1 Team Esports

Isaac Price aus GB, gewählt von Williams Esports

Nicolas Longuet aus Frankreich, gewählt von Red Bull Racing Esports

Lucas Blakeley aus GB, gewählt von SportPesa Racing Point F1 Esports Team


Allert van der Wal aus den Niederlanden, gewählt von McLaren Shadow

Kimmy Larsson aus Schweden, gewählt von Alfa Romeo Racing F1 Esports

Daniel Shields aus Australien, gewählt von Mercedes AMG Petronas Esports

David Tonizza aus Italien, gewählt von Ferrari Driver Academy 

Manuel Biancolilla aus Italien, gewählt von Scuderia Toro Rosso Esports

Lesen Sie auch