GP Sachir 2020: Hat der Windschatten Russell die Pole gekostet?

Christian Nimmervoll
·Lesedauer: 2 Min.

Valtteri Bottas hat sich die Pole-Position für den Grand Prix von Sachir in Bahrain gesichert. In Abwesenheit von Weltmeister Lewis Hamilton erzielte der Mercedes-Pilot auf dem verkürzten "Outer Circuit" unter Flutlicht eine Bestzeit von 53.377 Sekunden.

Damit verwies Bottas seinen Teamkollegen George Russell (+0,026) und Max Verstappen im Red Bull (+0,056) hauchdünn auf die Plätze zwei und drei.

Charles Leclerc schaffte mit dem Ferrari nach durchwachsenen Trainings sensationell den vierten Platz. Sebastian Vettel schrammte hingegen zum 13. Mal hintereinander an Q3 vorbei und belegte Rang 13.

Die beiden Formel-1-Debütanten Jack Aitken (18./Williams) und Pietro Fittipaldi (20./Haas) schieden bereits in Q1 aus.

Zum Thema:

- Qualifying-Ergebnis

- Startaufstellung inklusive Grid-Strafen

- Qualifying-Stallduelle 2020

- Re-Live: Qualifying-Chronologie

<span class="copyright">Zak Mauger / Motorsport Images</span>
Zak Mauger / Motorsport Images

Zak Mauger / Motorsport Images

Außerdem habe er "relativ viel auf den Geraden verloren". Kein Wunder: Auf der Strecke hatte er niemanden vor sich, und eine Runde ohne Windschatten kostet in Bahrain entscheidende Zeit. "Wir hätten vielleicht bei der Track-Position etwas cleverer sein können", seufzt Vettel.

Immerhin: Am Ende von FT3 sah es kurzzeitig so aus, als könne er das Qualifying vielleicht gar nicht bestreiten, weil seine Power-Unit gewechselt werden musste. "Ich bin froh, dass wir nach dem Motorwechsel überhaupt rausfahren konnten. Die Jungs haben das gut gemacht, aber ideal ist es natürlich nicht", sagt Vettel.

Wie hat sich Aitken geschlagen?

Ganz hervorragend. Der Williams-Debütant fuhr drei Runs in Q1. In den ersten beiden war er jeweils schneller als Teamkollege Nicholas Latifi. Im dritten erzielte er in zwei der 18 Minisektoren sogar absolute Bestzeit! Doch ein Fehler in der letzten Kurve verhinderte, dass er gleich beim ersten Mal das teaminterne Stallduell gewinnen konnte. Am Ende wurde er 18., 0,096 Sekunden hinter Latifi und 0,272 Sekunden hinter dem Cut für Q2.

Waren die Track-Limits wieder ein Thema?

In den Trainings schon, im Qualifying kaum. Nur zwei Zeiten wurden gestrichen: Lando Norris (15./McLaren) musste seine erste Q1-Zeit hergeben, Gasly seine erste Q2-Zeit. Für beide hatte das aufs Endergebnis aber keine direkte Auswirkung.

Wie geht's jetzt weiter?

Im Ticker "Paddock live" begleitet Ruben Zimmermann noch ein paar Stunden mit Informationen aus erster Hand und weiteren Stimmen von den Medienrunden der Teams das Geschehen. Auch wenn die TV-Stationen bereits ausgestiegen sind.

Start des Rennens ist am Sonntag um 18:10 Uhr. Es übertragen die bekannten TV-Sender. Ab wann genau, das steht im Zeitplan. Der Ticker "Rennen live" mit Christian Nimmervoll beginnt um 17:45 Uhr.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.