FA Cup: Manchester United in der Verlängerung ins Viertelfinale

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United hat nach einem Kraftakt das Viertelfinale des FA Cups erreicht. Die Mannschaft von Teammanager Ole Gunnar Solskjaer setzte sich im bitterkalten Old Trafford gegen West Ham United mit 1:0 (0:0) nach Verlängerung durch. Für den Siegtreffer sorgte der in der 73. Minute eingewechselte Scott McTominay, der nach Vorarbeit von Marcus Rashford mit einem Flachschuss aus 13 Metern vollendete (97.).

Schmerzlich vermisst wurde beim Tabellenzweiten aus Manchester Paul Pogba. Der französische Weltmeister fällt wegen einer Oberschenkelverletzung einige Wochen aus. Der Favorit bestimmte im heimischen Stadion zunächst die Partie, doch die Gäste wurden nach dem Wechsel besser. Zwingende Torchancen blieben aber aus. Dann traf McTominay.