Fabio Capello verrät, wie er aus Zlatan Ibrahimovic eine Tormaschine machte: "Er musste aufhören, wie im Zirkus zu spielen"

Goal.com

Trainerlegende Fabio Capello hat erklärt, wie er aus Zlatan Ibrahimovic einst bei Juventus Turin die Tormaschine machte, die der Schwede nun schon seit weit über einem Jahrzehnt ist.

"Zlatan kam von Ajax und er spielte nur zum Spaß, Tore zu schießen war lediglich eine Option für ihn. Aber mit dem Potenzial, das er hatte, musste er viel konsequenter den Abschluss suchen und aufhören, wie im Zirkus zu spielen", sagte Capello, der genau wie Ibrahimovic von 2004 bis 2006 bei Juve unter Vertrag stand, gegenüber Sky Sport 24.

Capello: "Ich habe Zlatan nur Empfehlungen gegeben"

Capello führte aus: "Ich musste sicherstellen, dass er diese Sache versteht, um aus ihm den großen Spieler zu machen, der er nun ist. Sogar mit 38 Jahren stellt er das ja noch unter Beweis. Es lag alles an ihm: Ich habe ihm nur Empfehlungen gegeben, er hat sie umgesetzt."

Unter Capello entwickelte sich Ibrahimovic zum internationalen Superstar. 2006 verließ der Schwede, der Anfang des Jahres zum AC Milan zurückkehrte, die Turiner in Richtung Inter Mailand. Capello hat seine Trainerkarriere inzwischen beendet, zuletzt war der 73-jährige Italiener von Juni 2017 bis März 2018 beim chinesischen Erstligisten Jiangsu Suning angestellt.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch