Falscher Kameramann trickst Legende Jericho aus

Martin Hoffmann
Sport1

Viele Male schon hat WWE-Legende Chris Jericho sich mit falschen Identitäten verkleidet, um seine Wrestling-Rivalen zu überraschen - nun ist er selbst kalt erwischt worden.

Am Ende der TV-Show AEW Dynamite enttarnte sich ein falscher Kameramann, um den einstigen Bezwinger von The Rock und Steve Austin zu attackieren - und sich damit für einen blutigen Übergriff Jerichos zu rächen.

Jericho und Partner Sammy Guevara hatten zuvor den Hauptkampf von Dynamite verloren, in dem "Le Sex Gods" vergeblich versuchten, den Best Friends (Chucky T und Trent) ihren Status als Top-Herausforderer auf die Tag-Team-Titel der Liga abspenstig zu machen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Orange Cassidy als Kameramann getarnt

Nachdem Guevara von Trent gepinnt worden war und Jericho gerade dabei war durchzuatmen, offenbarte sich ein vermeintlicher Kameramann, der den Kampf auzuzeichnen schien als Orange Cassidy - Verbündeter der Best Friends und vergangene Woche von Jericho mit einem Baseballschläger heftig verprügelt.

Der skurrile Kult-Charakter Cassidy, der seine Gegner stets mit provozierender Lässigkeit aus der Fassung bringt (etwa indem er mit Sonnenbrille und Hände in den Taschen wrestlet), hatte sich Jericho vor zwei Wochen entgegengestellt, als der eigentlich Box-Legende Mike Tyson zu einem erneuten Auftritt aufgefordert hatte.

Nach der brutalen Revanche Jerichos war Cassidy nun motivierter als sonst, prügelte auf ihn ein und vertrieb ihn schließlich mit einem Superman Punch á la Roman Reigns aus dem Ring.


Zum Abschluss der Show feierte Cassidy mit den Best Friends - während AEW bekanntgab, dass Cassidy und Jericho bei Fyter Fest, einer mit Matches in Pay-Per-View-Qualität ausgestatteten Doppel-Episode von Dynamite am 1. und 8. Juli, aufeinandertreffen werden. Die Best Friends fordern bei Fyter Fest Hangman Page und Kenny Omega heraus, die ihre Titelgürtel zu Beginn der Show gegen Dustin Rhodes und QT Marshall verteidigten.

Abadon und Ricky Starks verpflichtet

Bei Dynamite setzte AEW auch zwei Neuverpflichtungen in Szene: Die an Figuren aus japanischen Horrorfilmen wie "Ring" und "The Grudge" erinnernde Abadon besiegte die ebenfalls noch im Aufbau befindliche Anna Jay.

Jay wurde nach dem Match von der Dark Order um Mr. Brodie Lee (Luke Harper) auf die Beine geholfen, die das Talent rekrutieren zu wollen scheinen, ebenso wie den zuletzt ähnlich glücklosen Colt Cabana.


Ricky Starks, zuvor aktiv bei der Old-School-Liga NWA, beantwortete derweil die allwöchentliche offene Herausforderung von TNT-Champion Cody Rhodes. Starks verlor das Match, hinterher aber wurde verkündet, dass er wie Abadon einen Vertrag bei AEW unterschrieben hat.


Weitere Geschehnisse: MJF besiegte mit unfairer Hilfe von Bodyguard Wardlow WWE-Hall-of-Famer Billy Gunn (begleitet von Sohn Austin Gunn), es folgte eine Prügelei mit dem Jurassic Express (Jungle Boy, Luchasaurus, Marko Stunt), die Anstoß daran nahmen.


Die Young Bucks feierten einen Sieg über die Superbad Squad und mischten danach in einer Prügelei zwischen FTR (The Revival) und The Butcher and The Blade mit.


Die Ergebnisse von AEW Dynamite am 17. Juni 2020:

AEW World Tag Team Championship Title Match: Hangman Page & Kenny Omega besiegen Dustin Rhodes & QT Marshall
Abadon besiegt Anna Jay
MJF besiegt Billy Gunn
TNT Championship Title Match: Cody (c) besiegt Ricky Starks
The Young Bucks besiegen The Superbad Squad
The Best Friends besiegen Le Sex Gods

Lesen Sie auch