"Fan-Kritik ernstgenommen": BVB reagiert auf Trikot-Wirbel

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Der Aufschrei war groß!

Am Mittwochabend spielte der BVB beim 2:1-Sieg gegen Besiktas in Istanbul erstmals in seinen neuen neongelben Champions-League-Trikots, auf denen groß der Schriftzug „BVB 09“ prangt. 

Bereits vor einigen Monaten tobten viele Anhänger, nachdem ein erstes geleaktes Trikot-Exemplar im Internet aufgetaucht war. In der Ursprungsversion fehlte nämlich das Vereinswappen und statt „BVB 09“ zierte nur „Dortmund“ die Brust. 

BVB-Marketingboss: „Kritik der Fans ernstgenommen“

Der BVB reagierte auf die teils heftigen Fan-Reaktionen und passte das Jersey an.

BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer, der mit seiner Marketingabteilung im Visier der Fankritik stand, sagte am Donnerstagmorgen auf SPORT1-Nachfrage: „Ein Trikot kann immer polarisieren. Die anfängliche Kritik der Fans haben wir dennoch ernstgenommen.“

Das Shirt wurde nachträglich im Rahmen der UEFA-Regularien mit dem Emblem versehen. Auf der linken Brust ist nun ein transparentes Vereinswappen zu sehen, ähnlich wie beim schwarzen Sondertrikot „Kohle & Stahl“, das 2019 ein Verkaufsschlager war.

So hat der BVB das Logo auf dem Trikot untergebracht

Im Nackenbereich wurde zudem ein schwarzes Mini-Logo angebracht, viele kleine BVB-Logos zieren außerdem das grundsätzliche Muster.

Kurios: Wenige Stunden vor Anpfiff stand noch gar nicht fest, ob Marco Reus und Co. überhaupt in dem angepassten Trikot auflaufen können. In der Youth League spielte die U19 des BVB am Mittag noch in den Trikots ohne Emblem gegen den Besiktas-Nachwuchs. Erst im Orga-Meeting am Vormittag wurde das Trikot von der UEFA freigegeben.

Die Regularien des Verbandes sind streng festgelegt und geben vor, dass Wort- und Bildmarke nur einmal auf einem Trikot erscheinen dürfen. Mit dem verblassten, transparenten Wappen auf der Brust, hat der BVB offenbar eine entsprechende Lösung gefunden, die alle Seiten zufrieden stimmt.

Damit ist Borussia Dortmund im Übrigen der einzige Puma-Verein, der auf die Kritik seiner Fans reagiert hat. Hintergrund: Die umstrittene Trikot-Linie wurde vom Ausrüster vorgegeben. Der Einfluss der Vereine ist in dieser Hinsicht überschaubar.

ManCity, Gladbach, Milan und Co. ohne Logo

Bereits vor über einem Jahr wurde das Trikot vom BVB abgesegnet und in Auftrag gegeben. Auch Manchester City, Borussia Mönchengladbach, AC Milan, Olympique Marseille oder Fenerbahce Istanbul laufen in den Cup-Trikots auf - allerdings nur mit Schriftzug und ohne Logo.

Im BVB-Fanshop ist das neue Cup-Trikot seit Mittwochabend in der Standardversion für 84,99 Euro zu haben. Wie viele Shirts bislang verkauft wurden, ist nicht überliefert.

VIDEO: BVB ohne Logo: Hässlich und unzumutbar?

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.