Fan-Zoff beim Absteiger!

Der erste Teil des dritten Spieltages in der 2. Bundesliga ist bereits Geschichte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 2. Bundesliga)

Am Freitagabend hat Fortuna Düsseldorf das erste Mal in dieser Saison nicht gewinnen können. Zugleich wartet Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth weiter auf den ersten Pflichtspielsieg in der neuen Saison, was bei den Fans für Unmut sorgte. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

SpVgg Greuther Fürth - Karlsruher SC 1:1 (0:0)

Ärger bei Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth! Nach nur einem Punkt aus den ersten beiden Spielen sowie dem Pokalaus gegen Oberligist Stuttgarter Kickers ist den Fürthern erneut kein Sieg gelungen. Dies honorierten die eigenen Fans nach dem 1:1 mit lauten Pfiffen.

Der Geschäftsführer Rachid Azzouzi reagiert genervt auf den Unmut der Anhänger und richtete sich zur Tribüne und nahm einen Finger vor den Mund. Damit signalisierte er, dass die Zuschauer aufhören sollen zu pfeifen.

In der 57. Minute schoss Ragnar Ache den Führungstreffer für die Hausherren. Aus zentraler Position zog die Leihgabe von Eintracht Frankfurt ab und ließ KSC-Torwart Marius Gersbeck keine Chance.

Die Führung hielt allerdings nicht lange, denn nach VAR-Check entschied Schiedsrichter Arne Aarnink auf Handelfmeter. Diesen verwandelte Marvin Wanitzek zum Ausgleich (66.).

Nach zwei Niederlagen ist es für Karlsruhe der erste Punkt in dieser Spielzeit. Fürth hat nun zwei Zähler auf ihrem Konto.

SV Sandhausen - Fortuna Düsseldorf 1:0 (0:0)

Fortuna Düsseldorf hat den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune tat sich während des Auswärtsspiels in Sandhausen schwer, zeigte gegenüber den vergangenen Wochen eine schlechtere Leistung. (DATEN: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Beide Mannschaften verabschiedeten sich torlos in die Halbzeitpause, doch die Hausherren schockten die Fortuna nur 55 Sekunden nach dem Wiederanpfiff.

Der SVS setzte sich auf der linken Seite durch und Außenverteidiger Chima Okoroji flankte den Ball in den Strafraum. Dort stand Jannik Bachmann, der das Leder ins rechte Toreck beförderte (46.).

Somit sind beide Teams nach drei Spielen punktgleich. Sowohl Düsseldorf als auch Sandhausen haben nun sechs Punkte auf dem Konto.

Alles zur 2. Bundesliga bei SPORT1

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.