Fanerlebnis trotz Geisterspielen: Klub eröffnet virtuelle Tribüne

SPORT1
Sport1

Der dänische Erstligist Aarhus GF hat für den Re-Start der Superliga eine besondere Fanaktion angekündigt. Per Videoschalte sollen die Geisterspiele für die Fans des 1880 gegründeten Traditionsklubs zum Erlebnis werden.

Fanerlebnis trotz Geisterspielen: Klub eröffnet virtuelle Tribüne
Fanerlebnis trotz Geisterspielen: Klub eröffnet virtuelle Tribüne

Geisterspiele: Aarhus bietet virtuelle Tribüne

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Am 28. Mai steht für Aarhus die Nachholpartie gegen Randers FC an. Da die Anhänger wegen der Corona-Pandemie nicht in den 19.433 Plätze fassenden Ceres Park pilgern sollen, bietet der Verein seinen Anhängern eine virtuelle Tribüne.

England-Star schießt gegen Restart-Pläne: "Ein verdammter Witz"

Aarhus' Fans können ein gratis "Ticket" online buchen, mit dem sie sich über die Videoplattform Zoom in einen von 22 Blöcken hinzuschalten können. So als wäre es ein gewöhnliches Spiel, weshalb Dauerkarteninhaber ihren Stammplatz und Auswärtsfans den Gästebereich wählen können.

Aarhus-Fans per Video im Ceres Park 

Zudem werden für das Projekt "Gemeinsamer Fußball" im Stadion Großbildschirme aufgestellt, damit die Spieler des Tabellendritten von der Atmosphäre profitieren können.

Trotz Restart: England-Klubs droht extremer Verlust

"Es ist in vielerlei Hinsicht ein historisches Spiel, da es das erste seit langer Zeit sein wird. Wir feiern dies mit einer historischen digitalen Initiative und sind stolz darauf, der erste Klub der Welt zu sein, der dies testet", sagte Peter Froulund, Kommunikationsleiter von Aarhus.

Midtjylland bietet Autokino

Vor wenigen Wochen hatte ein weiterer dänischer Erstligist ein alternatives Stadionerlebnis präsentiert. Tabellenführer FC Midtjylland will ein Autokino beziehungsweise Auto-Public-Viewing auf dem Parkplatz vor seinem Stadion anbieten.

Zu früh oder überfällig? Wie die Deutschen zur Fortsetzung der Bundesliga stehen

Neben der wegen schweres Regens zunächst ausgefallenen Begegnung mit Randers erwarten Aarhus noch zwei Spiele in der regulären Saison, die am 7. Juni nach 26 Spieltagen beendet werden soll.

Im Anschluss folgt die Meisterschaftsrunde der sechs besten Teams. Aarhus hat aufgrund von 20 (!) Punkten Rückstand auf Spitzenreiter lediglich eine realistische Chance auf die Europa-League-Qualifikation. 

VIDEO: Fünf Wechsel: Nagelsmann sieht auch Negatives

Lesen Sie auch