Nach Fankritik: Dynamo zieht blaue Klamotten zurück

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Nach Fankritik: Dynamo zieht blaue Klamotten zurück
Nach Fankritik: Dynamo zieht blaue Klamotten zurück

Zweitligist Dynamo Dresden hat nach Fanprotesten die in Blau gehaltene "Reise- und Freizeitbekleidung" seiner Spieler zurückgezogen. Zahlreiche Anhänger hatten sich beschwert, weil sie die Farbe eher an die Rivalen Hansa Rostock oder 1. FC Magdeburg erinnerte.

Die Dynamo-Profis waren in der neuen Kleidung unter anderem ins Trainingslager gereist.

"Die Entscheidung, die zur Auswahl der Kleidungs- und Logofarbe in Blau geführt hat, war ein Fehler von uns. So offen und ehrlich muss man es auf den Punkt bringen. Wir haben die Situation schon beim Auswahlprozess Ende vergangenen Jahres nicht richtig eingeschätzt", sagte Dynamos Geschäftsführer Jürgen Wehlend.

Zuletzt hatte es sogar Protestplakate bei einem Testspiel und Unmutsbekundungen im Internet gegeben. Am Samstag wurde die Mannschaft mit einer neuen Kleidung in den Vereinsfarben Schwarz und Weiß ausgestattet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.