Fans gegen volle Stadien

·Lesedauer: 2 Min.
Fans gegen volle Stadien
Fans gegen volle Stadien

Die Rückkehr der Stadionbesucher ist ein Thema, das die Fußball-Fans bewegt. Beim Voting von bundesligabarometer.de durften Fans nun abstimmen, wie diese für sie ablaufen soll. Es wurde dazu einmal im Februar und neuerlich im Mai abgestimmt.

Zur Zuschauer-Rückkehr stellt sich die wichtige Frage, ob es überhaupt legitim ist, dass die diese unmittelbar nach dem Lockdown erlaubt werden soll. Und wenn ja, dann gleich mit vollen Kapazitäten?

Fans gegen volle Stadien

Das Ergebnis ist eindeutig. Mit 73,9 Prozent im Februar und 71,3 Prozent im Mai stimmten die Zuschauer für eine eingeschränkte Zuschauer-Rückkehr. Das bedeutet, dass für sie auch immer noch Abstandsregeln gelten und ein entsprechende Hygienekonzepte befolgt werden sollen. Die Stadien sollen laut der Fans nicht mit voller Kapazität besucht werden. (Ergebnisse der Bundesliga)

Der CHECK24 Doppelpass mit Stefan Effenberg, Olaf Thon und Peter Neururer am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Eine weitere Frage sollte die Abstimmenden entscheiden lassen, ob es in Sachen Zuschauerkapazität bundesweit einheitliche Regelungen geben sollte oder ob diese ortsabhängig beschlossen werden soll. Auch hier ist die Meinung klar. Mit 83,3 Prozent im Februar und 87,9 Prozent im Mai fordern Fans einheitliche Regelungen.

In der folgenden Frage wurden dem Befragten eine Reihe von Bedingungen vorgelegt, unter welchen der Stadionbesuch für sie persönlich wieder erlaubt werden sollte - Mehrfachantworten waren möglich. Spätestens in diesem Voting spalteten sich allerdings die Meinungen. Jedoch konnte die Einhaltung der derzeitigen DFL-Hygienekonzepte als Bedingung mit den meisten Votings von 49 Prozent im Mai und 58,4 Prozent im Februar knapp siegen. (Tabelle der Bundesliga)

Schnelltest am unbeliebtesten

Dahinter liegt die Impfung mit 42,3 Prozent als zweite Bedingung. Knapp gefolgt wird dieser von niedrigen Infektionszahlen, welche mit 40,4 Prozent die dritt-beliebteste Voraussetzung für eine Zuschauer-Rückkehr ist. Als schlechteste Bedingung schnitt der PCR-Schnelltest mit lediglich 15,9 Prozent im Februar und 18,9 Prozent im Mai ab.

Die letzte Frage beschäftigte sich mit dem Thema, ob die Einhaltung dieser Hygienevorgaben evtl. von neutralen oder externen Institutionen in den Stadien regelmäßig überprüft werden sollen. Da allerdings gab es wieder eine klare Meinung der Fans. Im Februar stimmten 79,4 Prozent und im Mai 82,1 Prozent mit einem "Ja" ab.

Es bleibt spannend, wie die Zuschauerrückkehr zur kommenden Saison dann tatsächlich umgesetzt wird. Aktuell sind die Zuschauerzahlen noch sehr überschaubar. Dies soll sich künftig wieder ändern.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.