Farkes Appell: "Wenn wir nur ein Leben retten könnten ..."

Sportinformationsdienst
Sport1

Teammanager Daniel Farke vom englischen Fußballklub Norwich City will keine Fortsetzung der unterbrochenen Premier-League-Saison um jeden Preis.

"Mein genereller Ansatz ist, dass wir alles tun sollten, um die Saison zu Ende zu bringen. Aber wenn wir nur ein Leben retten könnten, indem wir die Saison nicht zu Ende spielen, dann müssen wir das machen", sagte Farke mit Blick auf die Corona-Pandemie zu Sky UK.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die Kanarienvögel aus Norwich sind nach 29 Spieltagen Tabellenletzter, auf die Nichtabstiegsplätze fehlen Farkes Team sechs Punkte.

Farke: "Vor- und Nachteile für jedes Szenario"

Es gebe keine einfachen Entscheidungen, sagte der gebürtige Steinfurter: "Es gibt Vor- und Nachteile für jedes Szenario." All das Geld, die gute Stimmung, alle Fairness-Aspekte seien aber "nicht der Punkt, wenn es um Menschenleben geht", sagte der 43-Jährige.


Grundsätzlich wünsche er sich aber eine Entscheidung auf dem Spielfeld. "Wenn ich an Liverpool denke, glaube ich, dass wir alle das Gefühl haben, dass sie jetzt diese Chance auf den Titel verdienen", sagte er selbst. Seine eigene Mannschaft verdiene es, "an unserem kleinen Wunder zu arbeiten, um in dieser Liga zu bleiben. Wir spielen noch gegen alle unsere Konkurrenten zu Hause. Wir verdienen das", sagte er.

Lesen Sie auch